Nach ersten Anlaufschwierigkeiten und Testphase erzeugt nun ein zweites Blockheizkraftwerk am Hahn nicht nur Wärme sondern auch Strom.
Die anfallende Abwärme wird zum einen Teil genutzt zur Trocknung der Vorratshackschnitzel durch die Abwärme des Stromgenerators, die restliche Abwärme vom Verbrennungsmotor wird mit eingespeist in das Nahversorgungsnetz im Baugebiet am Hahn.
Ergebnis Reduzierung der Stromkosten im Eigenverbrauch und Verkauf der Überschüssigen Stromenergie.
Und Reduzierung der reinen Hackschitzelverfeuerung, somit Senkung der Brennstoffkosten zur Wärmeenergieerzeugung.