Sonne pur – also doch nicht nur Regenfahrer – nein unsere Mannschaft ist Spitze !!

Am Sonntag den 05.07.2015 war die Kart-Gemeinde Unterfrankens in Knetzgau zum vorletzten Rennen aber zum letzten entscheidenden Rennen das zur Bayerischen Meisterschaft zählt geladen.

Alle waren hochmotiviert und haben sich große Ziele gesteckt.

Der letzte Lauf der zur Wertung für die Bayerische Meisterschaft zählt die beim MSC Sparneck ausgetragen wird. Und nur die 5 Besten dürfen an dieser Veranstaltung teilnehmen.

Sebastian Hippler und Marvin Fuß starteten als erster für den MSC Bad Brückenau.
Sebastian hatte sich bereits schon auf Platz 4 der Bayerischen Meisterschaft nach vorne gefahren. Und das, obwohl viele Fahrer 1 Jahr älter sind als er.
Sebastian absolvierte 3 fehlerfreie Läufe und legte eine Bomben Zeit hin. So zeigte er all seinen Rennkollegen, macht die Rechnung nie ohne mich!

Er schloss das Rennen mit einem guten 2 Platz mit 0,17 sec. vor seinem Renngegner Raphael Stoppel von den Kart Teufeln aus Knetzgau ab.
Somit war der 4 Platz für das Rennwochenende beim MSC Sparneck sicher.
Marvin Fuß der sich wie schon mehrfach erwähnte in seinem ersten Rennjahr befindet aber eine enorme Steigerung zeigte schloss dieses Rennen mit dem 8 Platz ab. Auch Marvin zeigte 3 fehlerfreie Läufe.
Immerhin reichte es bei Marvin auf Platz 8 auch in der Bayerischen Wertung. Und das bei 24 Fahrer die fast alle schon länger fahren als er.

Jetzt geben die Brückenauer Racer so richtig Gas.

Leute zieht euch warm an – nächstes Jahr greifen wir voll an.

Beim MSC Bad Brückenau ging es bei Nico Schöller um alles.
Er musste in die Top 5 fahren um seinen Kontrahenten Sebastian Braun vom AMC Bad Königshofen auszubieten.
Nur so gelingt es ihm noch an der Bayerischen Meisterschaft teilzunehmen.

Er ging mit der Startnummer 24 von 26 Fahrern seiner Altersklasse ins Rennen.
Alle waren gespannt, es wurde gezittert, gebetet, die Augen zu gekniffen und die Daumen gedrückt.
Trainingslauf war durch mit 2 geworfenen Pylonen.

Der erste Wertungslauf stand an, alle mit angereisten Familienmitglieder wie Oma, Opa, Mama, Papa und die Schwester drückten die Daumen und wünschten ihm Glück.
Nico war sehr angespannt, er setzte sich ins Kart lauschte kurz seinem Betreuer, schloss sein Visier und was dann in ihm vorging, können wir nur erahnen.
Er raste mit einer Zeit von 33,57 sec. in die Zielgasse ein – jetzt der Sprecher: „Streckenposten 1 die Null, Streckenposten 2 die Null und Streckenposten 3: Ruhe – Luft anhalten – auch die Null.
Ein Beifall und Freude. Aber abgerechnet wird zum Schluss sagt unser Vorstand vom MSC immer.

Der zweite Wertungslauf stand an, Nico ging ins Starterzelt und wartetet schon viel zu früh auf seinen Einsatz. Jetzt war es soweit, der Sitz wurde angepasst die Polster platziert, kurze Einweisung vom Betreuer – das Visier geht zu und die Ampel steht auf grün. Start frei für Nico Schöller vom MSC Bad Brückenau.
Wieder Daumen drücken- Luft anhalten – zittern.
Er kommt mit einer Zeit von 33,68 sec. Ins Ziel. Etwas langsamer als im 1 Wertngslauf.
Egal. Es hat gereicht.
Nico fuhr sich von Platz 7 auf den begehrten Platz 5 für die Bayerische Meisterschaftswertung hoch.
Somit ist das Rennwochenende auf der BMV für ihn sicher.

Er hat seinen Kontrahenten um 0,65 Punkte nach hinten zu seinen Gunsten verschoben.
Saubere Leistung – Gut gemacht!
Alle Fans jubelten und freuten sich mit ihm.

Unser ganz schwierige Altersklasse, die 4 in der sich Lucas Mahler unter 20 anderen Fahrern behaupten muss.
Lucas fuhr 3 saubere fehlerfreie Läufe ein.
Leider reichte bei Lucas die Aggressivität nicht aus um das Bremspedal komplett zu vergessen.
Somit erreichte er den 11 Platz in der Wertung.


Weitere Ergebnisse von der Bayerischen Meisterschaft und vom ADAC Endlauf werden dann im September folgen.


Am Sonntag den 12.07.15 war es dann leider endlich so weit.
Das letzte offizielle Jugend Kart Slalom Turnier wurde beim AC Schweinfurt ausgetragen.

Dort hatten alle nochmal die Möglichkeit zu zeigen, ob und wie sie sich für den ADAC Nordbayern Endlauf beim MSV Falkenberg platzieren können.

Auch hier kommen nur die 5 Besten der jeweiligen Altersklasse zum Endlauf am 26.07.2015.

Marvin Fuß geht mit der Startnummer 5 an die grüne Ampel.
Legte eine Trainingslauf mit 1 fallenden Pylone vor.
1 + 2 Wertungslauf raste er mit einer identischen Zeit von 28,05 sec. Ins Ziel.

Marvin belegte einen sauberen 6 Platz - das sieht richtig gut aus.

Als vorletzter in dieser Altersklasse geht sein Vereinskollege an den Start.

Sebastian startete mit der Nummer 18 von 19 Fahrer.
Er hatte sich bereits auch hier auf Platz 4 der Nordbayern Wertung gefahren.
Jedoch, je weiter vorne desto entspannter geht’s zum Endlauf.
Ampel geht auf grün – Start frei für Sebastian Hippler vom MSC BB. Daumen drücken, die Mama hält die Luft an damit keine Pylone fällt. Trainingslauf ist rum – sieht gut aus – Super Zeit – aber jetzt kommt gleich der Ernst.
1 + 2 Wertungslauf absolvierte Sebastian fehlerfrei mit zwei fast identischen Zeiten.
Einmal mit 26,76 sec. Und einmal mit 26,67 sec.
Macht eine Gesamtzeit von 53,43 sec.
Yep das reicht, tönt es aus der Fankurve beim MSC Bad Brückenau.

Am Ende hat Sebastian es geschafft, als zweit Platzierter auf die Nordbayerische fahren zu dürfen.
Diesmal schaffte er es sogar den absoluten Spitzenreiter Tim Hilpert vom OC Würzburg mit 0,54 sec auszuboten.


Als 3 Racer im Team MSC BB geht Nico Schöller an den Start mit Nr. 15.

Sein Ziel war ähnlich wie in Knetzgau – fahr was das Zeugs hergibt – aber fahr nach vorne!
Ich will dahin!!

Wie auch hier schon oft erwähnt, ist diese AK 4 wirklich ein sehr harte Brocken.
Nico raste mit 28,55 und Null Fehlern in seinem Trainingslauf ins Ziel.
Wow, super Zeit. Das gleiche nochmal und fehlerfrei dann packst du das.
1 Wertungslauf legte er eine 28,40 Zeit vor.

Zweitbeste Tageszeit und das bei Null Fehlern. Reife Leistung Nico.
2 Wertungslauf. Auch hier stehen die Fans ganz still – wenn die anderen Vereine nicht wären könnte man auch hier die Stecknadel im Heuhaufen fallen hören.
Streckenposten bitte Fehler anzeigen – Tönte es aus dem Sprecherwagen.
Und 3 mal die Null – aber die Zeit, er war im 2 Durchgang 0,40 sec. Langsamer als im ersten.
Hätte er die erste Zeit nochmal gefahren wäre das Platz 3 gewesen.

Somit belegt Nico einen sehr guten 5 Platz. Mann muss wirklich hier ausdrücklich betonen, ein super Platz bei diesen starken Fahrern.

Leider reichten die Punkte nicht um den mit 0,55 vor ihm liegenden Nico Hoffmann vom OC Würzburg nach hinten zu schieben.
Platz 6 auf der Nordbayerischen Endlaufwertung.

Der MSC BB hat noch einen Fahrer in der AK 4. Harte Brocken sind da unterwegs. Richtig starke Fahrer – die richtig was bewegen.

Unser Lucas Mahler legte an diesem Sonntag ein Zauberhändchen ans Lenkrad des Schweinfurter Karts und zeigte, was er im Training immer leistet.

Starke – Schnelle – Fehlerfreie Läufe – Siegerpotential eben

Lucas wurde mit jedem seiner Läufe schneller – kaum zu glauben aber wahr.
29,04 – 28,86 – 28,54 mach eine Gesamtzeit von 57,40 somit endlich den verdienten 2 Platz.

Alles in allem sind unsere Jungs an diesem Wochenende so gut unterwegs gewesen, dass wir doch glatt noch mit unserer Mannschaftswertung auf Platz 3 der Ranking Liste landeten.

Eltern und Jungs – ihr habt Spitzenleistung vollbracht.

Alle freuen sich schon auf die nächste Rennsaison.


Eure Carla Columna