[b][/b]
Am Samstag den 4.Juni feierten die Andreas Hofer Schützen ihr 60-jähriges Jubiläum. Mit einem Festgottesdienst wurden die Feierlichkeiten eröffnet. Im Rahmen des Gottesdienstes weihte Hr. Pfarrer Plakkil das neue Fahnenband, daß der Schirmherr 1.Bürgermeister Klaus Homann gestiftet hatte. Fahnenbandbraut Jugendkönigin Jana Altieri gelobte mit einem Vers, das Band in Ehren zu halten. Die Fahnenabordnungen der Ortsvereine und der Schützenvereine standen Spalier und senkten zum Gruß die Fahnen. Am Friedhofskreuz folgte dann das Totengedenken. In Gedenken aller verstorbenen Mitglieder legte dort das Königspaar Julia Lochau und Werner Kohlmann eine Blumenschale nieder, während die Blaskapelle das Lied vom Guten Kameraden intonierte. Dann ging es mit flotter Marschmusik im Schützenzug durch die Ortschaft ins Schützenhaus. Viele Ortsvereine und Schützenvereine, insbesondere der Patenverein Freihand Pettstadt, hatten die Einladung zum Fest angenommen. Dies gab der 1.Vorsitzende Walter Lochau in seiner Begrüßung dankend zum Ausdruck. Neben dem 1.Bürgermeister hatten auch die 2.Bürgermeisterin Fr. Elke Eberl und der 3.Bürgermeister Hans Wichert die Einladung angenommen. Herzlich wurde auch das letzte lebende Gründungsmitglied Ehrenmitglied Josef Zeh begrüßt. In seiner Festrede lobte der Schirmherr die ehrenamtliche Vereinsarbeit und wies auf die gute finanzielle Lage, die sportlichen Spitzenergebnisse und das gut geführte Schützenhaus des Jubilars hin. Er drückte sein Unverständnis aus über den sinkenden Ruf der Schützenvereine in der Öffentlichkeit. Es gäbe keine Generalschuld der Schützen zu den Gewalttaten der letzten Jahrzehnte. Die Medien sollten da besser differenzieren. Die Schützen waren und sind verantwortungsvoll und hielten sich an Recht und Gesetz. Als Dank für seine Schirmherrschaft übergaben ihm die beiden Vorstände einen heimisch erzeugten Weidenkorb mit einer Auslese von fränkischen Weinen. 1.Vorsitzender Walter Lochau führte in seiner Rede die Gäste anschaulich mit historischen Beispielen aus Sport, Politik und Gesellschaft durch die Geschichte des Vereins. In seinen Ausführungen zur Wichtigkeit des Ehrenamtes in unserer Gesellschaft, scheute er sich nicht davor, die bürokratischen Hürden in diesem Zusammenhang zu kritisieren. Die Bürokratie monstert sich, war sein Resümee. Abschließend rief er zur interkulterellen Zusammenarbeit und Respektierung auf. Er dankte allen Mitgliedern, die in den letzten Jahren durch ihr Engagement mitgeholfen haben, den Verein zu erhalten und weiterzubringen. Mit Unterstützung vom 2.Vorsitzenden Helmut Wichert und dem Schirmherrn ging er dann zur Mitgliederehrung über, wobei er verschiedentlich die ein oder andere kurze Laudatio zu den Geehrten hielt. Für 25 Jahre im BSSB und im DSB erhielten die Ehrennadel in Silber und Urkunden Dennerlein Georg, Gerner Kerstin, Hack Rainer, Herbst Katherina, Raab Susanne, Vogel Birgit und Zeh Frank. In Gold für 40 Jahre wurde Pflaum Petra geehrt. Ebenfalls die Ehrung in Gold gab es für 50 Jahre. Dies waren Batz Annemarie, Buberrek Liselotte, Herbst Ilse, Lochau Rita, Lochau Richard, Ruderich Hildegard und Wichert Helmut. Die große Ehrung in Gold für 60 Jahre übergab der Schirmherr an Igel Manfred und Gründungsmitglied Zeh Josef. Für eine Sonderehrung des Vereins gab es Applaus und stehende Ovationen für das sichtlich gerührte 89 – jährige Gründungsmitglied. Die oberfränkische Auszeichnung „ In Anerkennung“ für langjährigen Spitzensport und Sportmanagement überreichte der 1.Vorsitzende an das Bayernligateam und die Betreuer: Friedel Lena und Friedel Stephanie, Drawert Sebastian, Holland Christian, Jäkel Daniela, Lochau Julia, Friedel Christian, Friedel Waltraud, Altieri Antonio und Lochau Walter. Der langjährige Trainer Friedel Peter erhielt zusätzlich als Sonderehrung ein Fotobuch, das seine erfolgreiche Arbeit seit 2004 dokumentierte. Für besondere Leistungen im Schützenwesen durften sich Drawert Sabine, Drawert Sergio, Kohlmann Werner, Klehr Birgit und Zeh Frank über das Silberabzeichen des Bezirkes Oberfranken freuen. Die gleiche Ehrung in Gold erhielten Buberrek Liselotte, David Irene, Hofmann Maria und Lochau Rita.
Die höchste Auszeichnung für außergewöhnliche Vereinsarbeit, das Blaue Protektoriatsabzeichen des BSSB, überreichte der Schirmherr den Mitgliedern Altieri Franziska, Krämer Georg und Klehr Werner. Der Höhepunkt des Ehrungsabend war aber die Ernennung von Heß Hedwig, Hofmann Norbert und Lochau Richard zu Ehrenmitgliedern des Schützenvereins Andreas Hofer Sassanfahrt. 1.Vorsitzender Walter Lochau würdigte in einer kurzen Laudatio die ehrenamtliche Tätigkeit der neuen Ehrenmitglieder. Bevor nun der 1.Vorsitzende mit Dankesgrüßen an alle Gäste und Mitglieder den Festabend abschließen wollte, überraschte ihn der 2.Vorsitzende Helmut Wichert mit einem Geschenk des Vereins für seine jahrzehntelange Vereinsarbeit, insbesondere für seine 20-jährige ehrenamtliche Tätigkeit als 1.Vorsitzender. Mit der Übergabe des Gastgeschenkes an die Gäste, einen heimischen Birnenbrand auf einer Holzlafette, klang der Festabend dann aus.