Die Freiwillige Feuerwehr Debring feierte ihr 140 jähriges Bestehen. Gegründet wurde die Freiwillige Feuerwehr am 17. Februar 1876 durch 11 Bürger. Am 21.Juli desselben Jahres wurde eine Handdruckspritze für 825 Mark erstanden. Erst im Jahre 1950 wurde eine Motorspritze durch die Gemeinde bestellt. Der später als Ersatz angeschaffte TSA-Anhänger tat seine Dienste bis zum Feuerwehrhausneubau 2008. Endlich war Platz für ein Feuerwehrauto, ein VW LT mit Tragkraftspritze.

Die Jubiläums- Feierlichkeiten begannen am Samstagabend mit einer Warm-Up Party für die jüngere Generation im Festzelt. Entertainer Sebastian Wilhelm gelang es, die Stimmung im Zelt von Stunde zu Stunde zu steigern. Auch die Cocktailbar fand regen Zuspruch, und so wurde bis in die frühen Morgenstunden gefeiert, gesungen und getanzt.

Der Sonntag begann am Anger mit einer Gedenkandacht für die Verstorbenen der freiwilligen Feuerwehr. Diese wurde von Christoph Gahlau würdig gestaltet. Auch fanden die aktiven Kameraden mit ihren Einsätzen Erwähnung. Anschließend zogen die Ortsvereine mit ihren Fahnenabordnungen im Festzug, begleitet von der Mühlendorfer Blaskapelle, zum Feuerwehrhaus am Alten Berg. Nach der Begrüßung durch den 1.Vorstand Heinrich Schubert richtete der Schirmherr 1. Bürgermeister Thilo Wagner seine Worte sowohl an die Kameraden der Feuerwehr als auch an die Gäste: Die im Festzug mitgeführte Handdruckspritze von 1876 soll mit Hilfe der Gemeinde wieder funktionsfähig gemacht werden, um künftig als Schmuckstück glänzen zu können. Weitere Grußworte und Glückwünsche wurden von Seiten des Kreisbrandrats Bernhard Ziegmann und des Vorsitzenden des Burgebracher Patenvereines Florian Thienel überbracht.

Anschließend vermittelte der 1.Kommandant Micheal Regiment in Kurzform die wichtigsten Daten seit Bestehen der Debringer Feuerwehr. Im Jubiläumsjahr standen zahlreiche Ehrungen auf dem Programm, 11 ehemals aktive Feuerwehrkameraden wurden für ihre Mitgliedschaft geehrt.
Für 40 Jahre wurden Kolb Rudolf, Schubert Berthold, Zenk Willibald und für 50 Jahre Hofmann Franz, Schmaus Richard, Schmitt Martin, Schramm Friedrich, Wicht Andreas geehrt. Für 60 Jahre Schmaus Helmut und für 70 Jahre Hans Ziegler. Leider konnte Franz Kolb, der für 70 jährige Mitgliedschaft geehrt wurde, nicht dabei sein.

Den Abschluss der Festlichkeiten bildete das gemeinsame Mittagessen. Es folgte ein nahtloser Übergang zum traditionellen "Debringer Oktoberfest" über den Nachmittag hinaus bis weit in die Abendstunden.

Auf den Bilder sind zu sehen:
Kommandant Michael Regiment, Hans Ziegler, Schirmherr 1. Bürgermeister Thilo Wagner und Kreisbrandrat Bernhard Ziegmann

Helmut Schmaus und Schirmherr 1. Bürgemeister Thilo Wagner