Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wurde bei einem 60-jährigen Autofahrer aus dem Landkreis Kulmbach am Freitag gegen 5.30 Uhr ein beachtlicher Wert von 2,2 Promille festgestellt. Eine Blutentnahme im Klinikum Kulmbach und die Sicherstellung des Führerscheines waren die Konsequenz dieses Fehlverhaltens. Ebenso wurde der Fahrzeugschlüssel vorläufig zur Unterbindung der Weiterfahrt sichergestellt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnte der Beschuldigte seinen Weg fortsetzen.