Lkw-Unfall auf der A9: Auf der Autobahn 9 ist es am Mittwochvormittag (6. März 2019) gegen 09.40 Uhr zu einem schweren Auffahrunfall gekommen. Daran beteiligt waren zwei Sattelzüge. Der Unfall ereignete sich zwischen Gefrees (Kreis Bayreuth) und Marktschorgast (Kreis Kulmbach).

A9 in Oberfranken gesperrt: Lkw-Fahrer (64) verletzt

Ein Lkw-Fahrer übersah laut den Informationen der Behörden einen Rückstau, der sich aus der Baustelle an der Lanzendorfer Talbrücke, entwickelt hatte. Dieser Stau wurde durch Schilder angekündigt: Somit fuhr er mit hoher Geschwindigkeit auf einen mit langsamer Geschwindigkeit fahrenden Sattelzug auf und krachte in diesen. Durch die Wucht des frontalen Aufpralls erlitt der 64-jährige Lkw-Fahrer, der auffuhr, schwere Verletzungen an Armen und Beinen. Er wurde im demolierten Führerhaus des Sattelzuges eingeklemmt.

Passanten helfen Lkw-Fahrer und leisten Erste Hilfe

Zwei Passanten, die eigentlich auf der Gegenfahrbahn unterwegs waren, eilten zur Unfallstelle und leisteten Erste Hilfe vor Ort.

Der quer auf der A9 stehende Lkw blockierte den rechten sowie den mittleren Fahrstreifen der Autobahn. Laut Polizei wurde der schwer verletzte 64-Jährige nach aufwendiger Bergung der Rettungskräfte mit dem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Der vorausfahrende Trucker blieb unverletzt.

Verkehrsbehinderungen auf der A9

Laut der Polizei Oberfranken kam es noch stundenlang zu Behinderungen auf der A9 in Richtung Süden, also in Fahrtrichtung Nürnberg. Erst gegen 16.35 Uhr war die Unfallstelle geräumt und der Stau löste sich allmählich auf.

Lesen Sie zusätzlich auf inFranken.de: In Unterfranken kam es auf der A3 zuletzt zu einem Lkw-Brand in einer Baustelle. Dabei herrschte Explosionsgefahr. Die Rettungsgasse wurde blockiert.