Ein Riesenaufgebot an Feuerwehren aus den Landkreisen Kulmbach und Lichtenfels war am Nachmittag bei einem Brand auf einem landwirtschaftlichen Feld bei Zultenberg im Einsatz.
Beim Strohpressen fing ein landwirtschaftliches Gespann Feuer und sowohl der Traktor selbst
wie auch die Strohpresse stand binnen kürzester Zeit in Flammen. Diese griffen dabei auch auf das abgeerntete Feld über und dies erforderte ebenfalls vielfältige Löschtätigkeiten.


Landwirte helfen mit Güllefässern

Die Brandbekämpfung erfolgte zunächst mittels der Tanklöschfahrzeuge, wobei auch
Landwirte mit großen Güllefässern, die mit Wasser befüllt waren, hinzu eilten, um ein entsprechenden Wasserversorgung sicherzustellen.


Übergreifen der Flammen konnte verhindert werden

Durch dieses entschlossene und schnell Eingreifen der Rettungskräfte waren die landwirtschaftlichen Geräte schnell gelöscht und auch die letzten Schwelbrände auf dem Feld wurden mit Wasser überdeckt und mit Tranktoren bearbeitet, sodass ein Übergreifen der Flammen auf andere Grundstücke verhindert werden konnte.

Noch am Nachmittag nahmen Beamte der Polizei die Ermittlungen zur Feststellung der Brandursache auf.

Gluthitze in Franken: Wie lange dauert die Hitzewelle noch an? Meteorologe gibt Antworten