Am 11. November steht Stadtsteinach immer Kopf. Denn an diesem Tag beginnt die Faschingszeit. In diesem Jahr klingt das "Stanich helau" besonders fröhlich. Denn die Faschingsgesellschaft feiert ihr 66. Gründungsjubiläum. Die Garden präsentierten sich zum Auftakt der Session in der Steinachtalhalle in Bestform.

Als Erste trat Tanzmariechen Julia Limmer auf die Bühne - und begeisterte. Unter der Regie von Julia Lange und Sabrina Weinmann hat die junge Tänzerin eine beachtliche Choreographie einstudiert.

Doch auch die Garden zeigten sich top-vorbereitet. Herzallerliebst war in diesem Jahr wieder die Purzelgarde. 15 Kinder zwischen drei und sechs Jahren tanzten mit. Einige sind so klein, dass ihnen selbst die kleinsten Gardeschühchen noch zu groß sind. Doch zum Glück kennen die Trainerinnen Isolde Ortlieb und Julia Hain und die Betreuer kleine Tricks, um ein bis zwei Nummern auszugleichen. Denn jeder, der möchte, darf mitmachen.

In diesem Jahr haben die Näherinnen die Garde mit neuen Gürteln ausgestattet. Denn an den alten Gürtel waren die schillernden Pailetten verknickt. Das passiert bei Lampenfieber, verriet Näherin Inge Stöcker.

Bei den Minis - so nennt sich die Garde in Gelb - tanzen aktuell 28 Kinder mit. Alle haben für das Jubiläumsjahr neue Hüte bekommen. Zum Auftakt der närrischen Saison präsentierte sich außerdem die Midigarde in Rot, die Mickigarde in Grün. Beide Garden sind echte Könner. Außerdem präsentierte Nicole Gomer einen tollen Auftritt als Tanzmariechen.

Eine echte Jubiläums-Überraschung hatten die Trainerinnen der Faschingsgesellschaft für das Publikum parat. Sie hatten einen eigenen Tanz einstudiert - jeder hat seine Ideen eingebracht. Natürlich begeisterten die Trainerinnen, auch wenn sie als Kostüm "nur" ihr Trainingsoutfit trugen.
Und selbstverständlich war auch wieder die Hugo-Crew um Hansi Hümmer mit von der Partie.

Im Mittelpunkt allerdings stand auch in diesem Jahr am 11. November wieder die Eroberung des Rathausschlüssels. Bürgermeister Roland Wolfrum musste bei einem Kampf im "Ninja-Warrior-Stil" antreten und sein Bestes geben. Sein Gegner war Thomas Ramming von der Faschingsgesellschaft.

Bürgermeister Roland Wolfrum absolvierte Kniebeugen, machte Hanteltraining, rannte durch die Steinachtalhalle und sprang über einen Bock. Sogar einen Trinkspruch hatte er auf Lager. Doch natürlich war auch in diesem Jahr die Topleistung nicht gut genug. Denn schließlich war der Preis ja der Rathausschlüssel.

Schweren Herzens überreichte Bürgermeisterstellvertreter Franz Schrepfer den Schlüssel an die Narren. In der Kasse allerdings sei kein Geld. "Na, dann schauen wir, vielleicht können wir ja noch 66 Euro hineinlegen", unkte FG-Präsident Andy Sesselmann zurück.

Bei der Auftaktveranstaltung in der Steinachtalhalle wurde auch das neue Prinzenpaar vorgestellt. Die Kinderprinzen Marie Clostermann und Benjamin Spindler verlängerten ihre Amtszeit um ein weiteres Jahr.

Zu erwachsenen Majestäten wurden Verena Ramming und Heiko Weinmann gewählt.

Schon am nächsten Wochenende gibt es eine Überraschung: Am 17. November lässt sich die Faschingsgesellschaft Stadtsteinach von Faschingsgesellschaften der ganzen Region feiern. Besucher für die große Gala-Show sind herzlich willkommen.

Im Januar geht die närrische Jahreszeit dann ihrem Höhepunkt entgegen mit zwei Prunksitzungen (am 13. Januar und 20. Januar), mit zwei Gardenachmittagen (am 27. und am 28. Januar), mit dem Seniorenfasching (am 3. Februar) und mit dem Weiberfasching (am 9. Februar). Das legendäre Faschingstreiben findet am 11. Februar statt.

Info:
Karten für die Faschingsveranstaltungen gibt es bei Imbiss Hümmer, Telefon 09225/800230 oder bei FG-Präsident FG Andy Sesselmann, Telefon 0172/6332382.