Durch den 3:0 (25:21, 25:20, 25:18)-Heimsieg gegen den FSV Marktoffingen hat die Spielgemeinschaft aus Neudrossenfeld und Hollfeld zum Relegationsplatz acht Punkte und zum Abstiegsplatz sogar zwölf Punkte Vorsprung.


Regionalliga Süd-Ost, Frauen

N.H.Young Volleys - FSV Marktoffingen 3:0

Im ersten Satz starteten die Volleys passiv und gerieten in Rückstand. Beim Stand von 2:5 und 8:13 nahm Trainer Marc d'Andrea jeweils eine Auszeit und forderte mehr Konzentration sowie Aggressivität. Leonie Stöcker sorgte mit einer Aufschlagserie für fünf Punkte in Folge und brachte ihr Team auf 13:14 heran. Nun hatten sich die Volleys auf die Spielweise des FSV eingestellt und zudem ihre hohe Fehlerquote abgestellt. Zuspielerin Meike Schirmer setzte dank der präzisen Annahme ihre Angreiferinnen variabel in Szene. Die Gastgeberinnen kämpften um jeden Ball und sicherten sich den ersten Satz mit 25:21.

Eine stabile Annahme um die Liberas Nicole Steeger und Kristina Böhm, der starke Mittelblock mit Sophie Mayer und Leonie Stöcker sowie eine Aufschlagserie von Stöcker bescherten den Volleys im zweiten Durchgang einen komfortablen 10:2-Vorsprung. Auch als Youngster Antonia Schwenk ihren Saisoneinstand feierte, war kein Leistungsabfall zu erkennen.

Doch es folgten Konzentrationsschwächen - Marktoffingen kam bis auf zwei Punkte heran (16:14). Doch Schirmer sorgte mit druckvollen Angaben für Probleme in der gegnerischen Annahme, der Vorsprung vergrößerte sich wieder (20:15). Der Satzgewinn war mit 25:20 nur noch Formsache.

Im dritten Abschnitt begegneten sich die Teams bis zum Stand von 16:14 auf Augenhöhe. Dann machten vor allem die Neudrossenfelder Außenannahme-Spielerinnen Sophia Höreth und Fanny Gnade mit cleveren Angriffen Druck. Wiederum Schirmer-Aufschläge führten zu einem Zwischenspurt der Gastgeberinnen (20:15). Souverän machten die Young Volleys den nie gefährdeten Heimsieg mit 25:18 perfekt. Die Schlusspunkte setzte Neuzugang Isabel Braun, die zum zweiten Mal als Diagonalangreiferin zum Einsatz kam.

"Rechnerisch können uns Marktoffingen und Erlangen zwar noch einholen, praktisch glaube ich aber nicht daran", sagte Volleys-Vorsitzender Carsten Böhm nach dem Spiel. "Unser Ziel sollten zum Saisonende 30 Punkte sein, dann werden wir den Klassenerhalt sicher in der Tasche haben." Dazu fehlen noch vier Zähler. Die nächsten drei wollen die Young Volleys in zwei Wochen im Oberfranken-Derby bei den Ballarinas Bamberg holen. cb

N.H. Young Volleys: Kristina Böhm, Isabel Braun, Fanny Gnade, Sophia Höreth, Hannah Lauterbach, Sophie Mayer, Lisa Meisel, Meike Schirmer, Antonia Schwenk, Nicole Steeger, Leonie Stöcker, Sandra Ullrich.