Es ging von Beginn an direkt zur Sache. Der erste Ballverlust der Metzdorfer im Mittelfeld führte gleich zu einer Möglichkeit für den FSV. Bachmaier verzog aber leicht, der Ball strich links am Tor vorbei. Beide Teams gingen sehr aggressiv zu Werke. So entstand viel Tempo.

Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld wurde der Kulmbacher Wohlfart über Haack und Hamacher halbrechts freigespielt. Er lief bis in den Strafraum und versenkte das Leder eiskalt im langen Eck - 1:0 (12.).

Die Gastgeber erspielten sich leichte Vorteile. So kamen Haack und Potzel in aussichtsreicher Position zum Abschluss. Die Bayreuther hatten ihre beste Möglichkeit durch Düngfelder, der aber VfB-Torhüter Dresel nicht überwinden konnte.

Auch im zweiten Abschnitt blieb die Partie umkämpft. Indiz dafür waren auch die insgesamt acht Verwarnungen und eine Gelb-Rote Karte.

Hamacher scheiterte in der 49. Minute an FSV-Torwart Seeger. Die Bayreuther erspielten sich dann ein leichtes Übergewicht, brachten aber ihre Angriffe nicht zielgerichtet zu Ende. Beide Torhüter hatten im Grunde einen ruhigen Nachmittag, obwohl das Spiel vor ihnen weiterhin mit Vollgas ablief.

Eine Viertelstunde vor dem Ende profitierten die Metzdorfer nochmals von einem Ballgewinn. Hamacher konnte aber erneut nicht für die Vorentscheidung sorgen, da FSV-Keeper Seeger wieder gut reagierte.

In der Schlussphase hatte der VfB nochmal Glück. Eine geplante Befreiung aus dem eigenen Torraum traf den Bayreuther Koßmann, und der Ball trudelte nur knapp am VfB-Gehäuse vorbei. Insgesamt ein verdienter Sieg des VfB Kulmbach, der sich über die gesamte Spielzeit mehr klare Chancen erarbeitet hatte.
Schiedsrichter Mildenberger und sein Team leiteten gut.


VfB Kulmbach -
FSV Bayreuth 1:0 (1:0)
VfB Kulmbach: Dresel - Ramming, Schmidt, Zeiß, Wohlharn, Hamacher, Tschierschke, Potzel (90. Kodisch), Haack, Wohlfart, Schütz.
FSV Bayreuth: Seeger - Schwarzer, Roethlingshoefer, Bauer (66. Braun), Schatz, Menzel, Duengfelder, Koßmann, Schmidt-Hofmann, Röbel (86. Heim), Bachmaier.
Tor: 1:0 Wohlfart (12.). - Schiedsrichter: Mildenberger. - Zuschauer: 110. - Gelb-Rot: -/Schmidt-Hofmann (88.).