Mehr als 600 Zuschauer sahen in Neudrossenfeld eine spannende und intensiv geführte Relegationspartie. Der TSV Trebgast sicherte sich mit einem 6:4 (0:2, 2:2, 3:3) nach Elfmeterschießen den Klassenerhalt in der Kreisklasse 4 Kulmbach.


Relegation zur Kreisklasse

TSV Trebgast - SV Hutschdorf n.E. 6:4

Der TSV sah zweimal wie der Verlierer aus, doch mit späten Treffern kämpfte er sich erst in die Verlängerung und dann ins Elfmeterschießen. Allerdings taten sich die Trebgaster lange gegen den spielfreudigen SV schwer. Die Hutschdorfer führten bis zur 73. Minute verdient mit 2:0. Sie waren präsenter, lauffreudiger und meist einen Schritt schneller. Sogar eine höhere Führung war möglich, doch der TSV-Keeper parierte in der ersten Halbzeit zweimal prächtig.

Nach dem Seitenwechsel steigerte sich Trebgast und kam zu guten Chancen. Zunächst verkürzte Distler auf 1:2, dann erzielte Plasche in der dritten Minute der Nachspielzeit den Ausgleich.

In der Verlängerung touchierte der Ball nach einem Schuss des Trebgasters Kerner die Querlatte, kurz danach entschärfte der SVH-Torhüter einen Kerner-Kracher. Die Hutschdorfer waren nur selten gefährlich - erzielten aber die erneute Führung. Töpfer nahm den Ball direkt - ein sehenswerter Treffer.

Allerdings brachte der A-Klassen-Vizemeister auch diese Führung nicht ins Ziel. Sesselmann gelang in der 109. Minute der Ausgleich. Es war seine vierte Großchance: Zuvor hatte er Latte (64.) und Pfosten (82.) getroffen und den Ball frei stehend am Tor vorbeigeschossen (3.).

So ging es ins Elfmeterschießen: Trebgast traf dreimal, Hutschdorf verwertete nur einen Elfmeter.

SV-Spielertrainer Sebastian Klaus war enttäuscht: "Wir haben alles reingehauen und bravourös gekämpft, die Leistung macht Mut für die Relegation gegen Rugendorf." Am Mittwoch hat der SV eine weitere Chance auf den Aufstieg.

Trebgasts Spielertrainer Michael Stöcker war froh, dass seinem Team die zweite Partie erspart bleibt: "Nach vielen Nackenschlägen während der Saison hat sich die Mannschaft nie aufgegeben. Unsere bessere Kondition war mit ausschlaggebend für den Klassenerhalt."

Schiedsrichter: Zahner (Bamberg). - Zuschauer: 606. - Tore: 0:1 Töpfer (6.), 0:2 Schneider (30.), 1:2 Distler (73.), 2:2 Plasche (90. + 3.), 2:3 Töpfer (94.), 3:3 Sesselmann (109.).