Missglückter Saisonabschluss für Rallyepilot Jörg-Axel de Fries (Hassloch) und seinen Kulmbacher Beifahrer Thomas Schöpf: beim Finallauf zum ADAC Rallye Masters 2012, der Dreistädte-Rallye in Bad Füssing, prallten sie mit ihrem Mitsubishi Evo 10 gegen einen Telefonmasten und schieden aus.

De Fries/Schöpf (Team rallyerent.de) hatten in der Division 1 mit starker Konkurrenz, unter anderem dem vierfachen Deutschen Mesiter Herrmann Gaßner (Mitsubishi Evo 10) und dem fünffachen Saisonsieger Rubens Zeltner (Porsche GT3) zu kämpfen. Deshalb setzten die beiden von der ersten der 14 Wertungsprüfungen an auf Angriff. De Fries/Schöpf eröffneten die Regenschlacht mit einem 27. Platz im Gesamtklassement unter 112 Startern.

Doch dann kam das frühe Aus: In der Wertungsprüfung 3, die bei starken Regenschauern gefahren wurde, rutschte der Mitsubishi von de Fries kurz nach dem Start in einer leichten Linkskurve von der Straße. Beifahrer Thomas Schöpf schildert den Unfallhergang: "Wir waren im fünften Gang, als wir über die Kuppe kamen. Beim Anbremsen einer Linkskurve verlor unser Mitsubishi EVO 7 mit den Hinterrädern die Bodenhaftung. Das Auto brach nach rechts aus und prallte mit der Beifahrerseite auf einen Telefonmasten. Dabei wurde unser Mitsubishi so schwer beschädigt, dass an eine Weiterfahrt nicht mehr zu denken war." Jörg Axel de Fries sagte: "Dank der großen Sicherheitsausstattung im Fahrzeug kamen wir mit dem Schrecken davon und entstiegen dem Fahrzeug ohne gesundheitlichen Schäden."


Trotz Unglück erfolgreiche Saison


Trotz des verunglückten Saisonfinales hat das Team Rallyerent.de eine erfolgreiche Saison 2012 hinter sich. Bei insgesamt 14 Starts in ganz Deutschland wurden drei Klassensiege sowie je zwei 2. und 3. Plätze eingefahren. Außerdem gab es für Jörg-Axel de Fries und Thomas Schöpf in ihrer Divison zwei Siege sowie zwei 2. und drei 3. Plätze.

Das ADAC Rallye Masters 2012 beendete das rallyerent.de-Team auf Platz 12 von von 245 Teilnehmern. In der Klasse 1 konnten beide sogar hinter Herrmann Gaßner die Vizemeisterschaft feiern. Platz 3 ging an Ruben und Petra Zeltner vom Sachsenring auf Porsche GT3, die auch das Saisonfinale in Bad Füssing gewannen. Zweiter wurden hier Herrmann Gaßner und Karin Thannhäuser vor Robert Pritzel und Karina Heperle (Subaru WRX STI). pr.