Schönes Herbstwetter und gut präparierte Wettkampf-Anlagen sorgten beim traditionellen Werfertag der Trainingsgemeinschaft von TSV Stadtsteinach und UAC Kulmbach für optimale Rahmenbedingungen. Bei 107 Einzelmeldungen aus Bayern, Thüringen, Sachsen und einer Starterin aus der Schweiz hatten Kampfrichter und Helfer alle Hände voll zu tun.

Besonders in den gut besetzten Nachwuchsklassen gab es zum Saisonabschluss nochmals beachtliche Leistungen zu sehen. So gewann der 15-jährige Tom Heinrich vom LAC Rudolstadt (Thüringen) den Diskuswettbewerb seiner Klasse mit starken 46,80 Metern. In einem hochklassigen Speerwurf-Duell gewann der 13-jährige Benedikt Müller (TV Amberg) mit 39,39 Metern vor Max Hübner (TSV Staffelstein/38,37). Und die 13-jährige Verena Wesser (LV Gera) schleuderte den zwei Kilo schweren Hammer nahe an die 50-Meter-Linie (49,73), womit sie einen neuen thüringischen Landesrekord aufstellte.

Aber auch einige UAC-Talente zeigten sich noch einmal von ihrer besten Seite. Der 14-jährige Linus Liebenwald schleuderte seinen vier Kilo schweren Hammer auf gute 57,18 Meter und hatte auch in der Vierkampfwertung (Kugel, Diskus, Speer, Hammer/2561 Punkte) mit winzigem Vorsprung die Nase gegenüber dem ein Jahr älteren Tom Heinrich (2556 Punkte) vorn.

Michelle Konopacki gewann bei den 15-jährigen Mädchen das Hammerwerfen mit soliden 45,78 Metern. Merlin Hummel ließ bei seinem Sieg im Hammerwerfen der U18 mit 62,42 Metern die Saison ausklingen.

Nahe am bayerischen Rekord

Eine gehörige Steigerung zum Saisonende gelang Leonie Liebenwald in der Altersklasse W14. Im Hammerwerfen hatte sie kürzlich das erste Mal die 50-Meter-Marke geknackt. Nun verbesserte sie sich von 51,58 Metern auf erstklassige 53,83 Meter und kam damit dicht an den bayerischen Rekord ihrer Vereinskollegin Tiffany Newton aus dem Jahr 2001 heran, der bei 54,51 Metern steht.

Auch in der Vierkampf-Wertung war Leonie nicht zu schlagen und holte sich dank ausgeglichener Leistungen in allen Disziplinen (u.a. 33,39 Meter mit dem Diskus) mit großem Punktevorsprung die Trophäe.

Bärenstark präsentierte sich auch der erst elfjährige Matti Hummel, der sich im Hammerwerfen mit dem drei Kilo schweren Sportgerät auf beachtliche 32,03 Meter steigerte.

Noch mehr verblüffte er Trainer und Zuschauer aber mit dem Diskus, als er die Scheibe auf starke 28,15 Meter segeln ließ. M.S.