Knapp einen Monat nach seiner überraschenden Entlassung beim Bezirksligisten ATS Kulmbach, den er nur fünf Spiele betreuen durfte, vermeldet der SV Burghaig die Verpflichtung des 53-jährigen Trainers. "Ohnes" Mission ist allerdings schwierig: Er soll den Tabellenletzten der Fußball-A-Klasse 6 Kulmbach noch zum Klassenerhalt führen. Dazu müssten die Burghaiger in den verbleibenden zehn Partien vier Punkte auf den Vorletzten ATS Wartenfels aufholen. Sein Vorgänger Manfred Sahr hatte daran nicht mehr geglaubt. Auf Grund der miserablen Trainingsbeteiligung stellte er vor drei Wochen sein Amt zur Verfügung.

Der 53-jährige Ohnemüller, der die Saison als Spielertrainer beim Burghaiger Nachbarrivalen TSV Melkendorf begann aber dort nach wenigen Monaten wieder aufhörte, will auch wieder selbst die Fußballschuhe schnüren. Ob er über das Saisonende hinaus beim SV Burghaig bleibt, ist noch offen. Ab der kommenden Saison bildet der SV Burghaig mit der 2. Mannschaft des VfB Kulmbach, bei dem Ohnemüller auch schon als Trainer (von 2001 bis 2003) tätig war, eine Spielgemeinschaft. cs