Die Bayernliga-Volleyballerinnen aus Neudrossenfeld und Hollfeld haben heute den VC Katzwang/Schwabach zu Gast. Die Mannschaft aus Mittelfranken spielte in der vergangenen Saison in der Regionalliga und musste nur ein Jahr nach dem Aufstieg die Klasse wieder verlassen. Am zweiten Spieltag der Vorrunde tat sich das Team aus Oberfranken in Katzwang deutlich schwerer als es der 3:1-Sieg vermuten lässt. In den vier Sätzen hatten die N. H. Young Volleys letztlich nur sieben Punkte mehr erzielt als die Gastgeberinnen. Die Gäste aus Mittelfranken verfügen über eine homogene, erfahrene und abwehrstarke Mannschaft, die keinen Ball einfach verloren gibt. Die Neudrossenfelderinnen müssen insbesondere die großgewachsene Mittelblockerin Verena Hüttinger und die Außenangreiferin Marina Görzen unter Kontrolle bringen.
Auch bei eigenem Angriff gilt es, die beiden Damen im Block zu überlisten. Die Gäste belegen aktuell Platz 5 in der Tabelle und reisen mit der Empfehlung von zuletzt drei Siegen in Folge an - darunter auch ein beachtliches 3:0 gegen den SV Hahnbach.
Das Team von Trainer Marc d'Andrea steht also vor einer anspruchsvollen Aufgabe. Nur wenn es gelingt, die Konzentration hochzuhalten und vom ersten Aufschlag an Druck auszuüben, kann ein weiterer Sieg gelingen. Die mannschaftliche Geschlossenheit und Ausgeglichenheit der Young Volleys kann den entscheidenden Vorteil bringen.


Neuzugang aus der 3. Liga

Für zusätzliche Motivation wird bei den Neudrossenfelderinnen die Tatsache sorgen, dass sich Antonia Raith entschieden hat, ab sofort für die Mannschaft von Coach d'Andrea zu spielen. Die 19-jährige Universalspielerin hat bis zur vergangenen Saison beim SV Esting gespielt und dort mit ihren Teamkolleginnen den Aufstieg von der Regionalliga in die 3. Liga geschafft.
Aufgrund ihres berufsbedingten Umzugs nach Bayreuth kam sie in Esting in dieser Saison noch nicht zum Einsatz. "Ich möchte weiterhin auf anspruchsvollem Niveau trainieren und spielen. Da hat sich über meine Studienkollegin Sophia Höreth der Kontakt nach Neudrossenfeld ergeben. Die Mädels dort haben mich super aufgenommen, und die bisherigen Trainingseinheiten waren klasse. Ich bekomme hier die Chance, mich als Spielerin weiter positiv zu entwickeln", sagt Raith.
Auch Coach d'Andrea freut sich über den Neuzugang: "Unser Kader war in der ersten Saisonhälfte mit neun Spielerinnen quantitativ zu dünn besetzt. Selbst der Ausfall von nur einer Spielerin hat uns teilweise Probleme bereitet. Wir haben deshalb Hannah Lauterbach in die Mannschaft integriert, und sie hat das toll gelöst. Zusammen mit ihr wird nun Antonia Raith den Kader ergänzen und mithelfen, eventuell anstehende studien- und berufsbedingte Ausfälle zu kompensieren. Vor allem aber soll Antonia langfristig zur Optimierung des Kaders beitragen und frischen Wind in das seit Jahren eingespielte Team bringen." red

Young Volleys: M. Schirmer, K. Böhm, S. Mayer, L. Stöcker, J. Meisel, L. Meisel, F. Gnade, N. Steeger, S. Höreth, H. Lauterbach, A. Raith