Der VfB Kulmbach, die SG Oberland und der SSV Kasendorf II haben sich in der Kreisklasse Kulmbach 4 keine Blöße gegeben.

Auch Verfolger TDC Lindau löste seine Aufgabe souverän und bleibt am Toptrio dran. BSC Kulmbach -

FC Neuenmarkt II 1:0 (1:0)

Von Beginn an nahmen die Blaicher das Spiel in die Hand und kamen bereits nach fünf Minuten zu ihrer ersten Möglichkeit durch Braunersreuther, der aus fünf Metern den Ball am Tor vorbei schob. In der Folge hatten die Blaicher weitere Möglichkeiten durch Gutgesell, Kazar und Seifert, scheiterten aber immer wieder am Neuenmarkter Torwart Teubert. Nach einem tiefen Pass von Braunersreuther war Gutgesell zur Stelle und schob zum 1:0 für die Hausherren ein. Die Blaicher versäumten es, den zweiten Treffer nachzulegen. Auf der Gegenseite ließen sie keine nennenswerte Torchance des FC zu. Die Gäste kamen besser aus der Halbzeit und erspielten sich ein Übergewicht im Mittelfeld. BSC-Torwart Wehrfritz stand zunehmend im Mittelpunkt und hielt die Null fest. Die Blaicher verpassten es, ihre Konter konsequent zu Ende zu spielen, so dass es bei dem knappen Ergebnis blieb.gbTor: 1:0 Gutgesell (30.). - SR: Burger (Otterfing). - Zuschauer: 40. SG Oberland -

FC Kirchleus 5:0 (1:0)

Der Aufsteiger, der ohne seinen Spielertrainer und Abwehrorganisator Sebastian Lerner antreten musste, hielt die Begegnung eine gute Stunde lang offen. Zwar gelang den Gastgebern nach etwa 30 Minuten durch einen verwandelten Freistoß von Burger die Führung. Die Gäste verfügten mit Pöhlmann und Leppert über schnelle Angreifer, die sie immer wieder suchten. Doch die SG-Abwehr ließ nur ein paar Halbchancen zu. Nach der Pause wurde die SG zielstrebiger. Nach einem berechtigten Foulelfmeter lief die Offensive der Heimelf kurzzeitig heiß. Burger verwandelte den Strafstoß, Huber und Schramm nahmen den Gästen mit einem Doppelschlag jegliche Hoffnung auf einen Punkt. Der Sturmlauf endete mit der schönsten Kombination des Spiels, als Burger nach einer schnellen Passfolge ungehindert zum Endstand einschob. gsTore: 1:0 Burger (31.), 2:0 Burger (63./Elfmeter), 3:0 Huber (65.), 4:0 Schramm (67.), 5:0 Burger (75.). - SR: Rödel (Hof). - Zuschauer: 80. TSV Thurnau -

TSV Trebgast 1:1 (0:1)

Thurnau presste von Anfang an sehr hoch und ließ die Gäste kaum zur Entfaltung kommen. Als sich Trebgast Mitte der ersten Halbzeit langsam vom Druck der Einheimischen befreit hatte, gelang Pistor aus abseitsverdächtiger Position der Führungstreffer. Die Schuberth-Elf brachte nach dem Rückstand bis zur Pause kein Bein auf den Boden. Im zweiten Durchgang verstärkte Thurnau seine Offensivbemühungen. Trebgast stand unter Dauerdruck. Mitte der zweiten Halbzeit scheiterte Schwarzmeier mit einem direkten Freistoß am Aluminium. Kurz darauf verfehlte Höhn per Kopf das Gästetor, ehe Erhardt nach einem mustergültigen Angriff zum Ausgleich abschloss. Als kurz danach der Trebgaster Keyssner die Ampelkarte sah, liefen die Angriffe nur noch in Richtung des TSV-Tores. Die sich bietenden Chancen nutzten die Thurnauer jedoch nicht. Trebgast blieb bei den wenigen Kontern immer wieder gefährlich. Tore: 0:1 A. Pistor (36.), 1:1 Erhardt (72.). - SR: Hildner (Grafengehaig). - Zuschauer: 82. Kupferberg/Ludwigschorg. - SV Hutschdorf 3:2 (2:1)

Mit dem ersten nennenswerten Angriff ging die SG in Front. Über die rechte Seite gelangte der Ball zu Schuberth, der aus 18 Metern trocken abzog und unhaltbar ins lange Eck traf. Kurz darauf erhöhte Schuberth mit einem Kopfball auf 2:0. Es dauerte bis zur 40. Minute, ehe die Gäste zu ihrer ersten Möglichkeit kamen. Die Heimelf vertändelte den Ball, doch die Hutschdorfer vergaben ihre Chance zu leichtfertig. Der Anschlusstreff fiel nach einem Freistoß. Ein SG-Spieler versperrte dem eigenen Torwart die Sicht, so dass dieser keine Abwehrmöglichkeit hatte. In der zweiten Halbzeit war der Spielfluss der Heimelf dahin. Stattdessen übernahm Hutschdorf das Kommando. Der Ausgleichstreffer war die logische Konsequenz. Nachdem S. Holhut mit der Ampelkarte vom Feld musste, ging bei den Platzherren nur noch wenig zusammen. Doch SG-Trainer Alexander Weber bewies mit seinen Einwechslungen ein glückliches Händchen. Schlegel legte für Dünkel auf, der den Siegtreffer erzielte. pkTore: 1:0, 2:0 A. Schuberth (6., 13.) 2:1 Strohwald (42.), 2:2 Weigel (81.) 3:2 Dünkel (85.). - SR: Dinger (Bischofsgrün). - Zuschauer: 100. VfB Kulmbach -

Marktschorgast 5:1 (1:0)

Die Metzdorfer kamen schleppend ins Spiel, die besseren Chancen hatte Marktschorgast. In der zehnten Minute verlor Potzel den Ball an ASV-Spielertrainer Triantfyllidis, doch dieser verzog knapp. Kurz darauf wehrte VfB-Torwart Dresel einen Schlenzer von Kolb (16.) ab. In der Folge plätscherte das Spiel vor sich hin und nahm erst gegen Ende der ersten Halbzeit wieder an Fahrt auf. Erst scheiterte Wohlfart im Duell mit ASV-Torwart Müller, ehe er eine Zeigerumdrehung später die Nerven behielt und die Führung für die Metzdorfer erzielte. Reuther hätte für eine beruhigende Halbzeitführung sorgen können, doch sein Distanzschuss Strich am Winkel vorbei. Kurz nach der Halbzeit schockte Triantfyllidis den VfB mit dem 1:1. Doch Kodisch brachte die Heimelf mit einem Handelfmeter schnell wieder in Front. Nur wenige Augenblicke später hatte eine schöne Kombination einen weiteren Elfmeter zur Folge, den Kodisch sicher verwandelte. Nach einer Einzelleistung von M. Raczka erhöhte Wohlfart auf 4:1. A. Raczka schraubte nach einer Flanke von C. Bauer das Ergebnis noch in die Höhe.cbTore: 1:0 Wohlfart (37.), 1:1 Triantfyllidis (52.), 2:1 Kodisch (62./Elfmeter), 3:1 Kodisch (64./Elfmeter), 4:1 Wohlfahrt (76.), 5:1 A. Raczka (85.). - SR: Welsch (Wilhelmsthal). - Zuschauer: 90. TDC Lindau -

Katschenreuth II 4:1 (2:1)

Mit der ersten gelungenen Aktion gingen die Trimmer in Front: Nach einem Kauper-Pass vollendete Garcia-Gräf zum 1:0. Nach einer halben Stunde erkämpfte sich Schuster im Gästestrafraum den Ball und netzte zum zweiten TDC-Treffer ein. Wenig später verkürzte der VfR durch einen Foulelfmeter - Angermann verwandelte sicher. Nach der Pause war das Niveau mäßig. Katschenreuth fehlten die Mittel, Lindau agierte zu fehlerhaft. Erst als sich Ulrich nach einem langen Ball durchsetzte und zum 3:1 traf, war die Partie gelaufen. Kurz vor dem Ende markierte Rauh nach einem schönen Angriff über Wittek und Ulrich den 4:1 Endstand.mmTore: 1:0 Garcia-Gräf (3.), 2:0 Schuster (31.), 2:1 Angermann (35./Elfmeter), 3:1Ulrich (84.), 4:1 Rauh (88.). - SR: Birner (TSV Glashütten). - Zuschauer: 90.

SSV Kasendorf II -

TSC Mainleus 4:1 (1:1)

Die Gäste führten früh. Weißfloch übersah bei einem Rückpass den Mainleuser A. Blehm, der im Rücken der SSV-Hintermannschaft stand und das Gastgeschenk dankend annahm. Doch Weißfloch machte seinen Fehler wieder gut, als er mit einer Einzelaktion über die linke Angriffsseite zum Ausgleich einschob. Im Anschluss verlor das Spiel an Attraktivität. Die gefährlichsten Aktionen waren Distanzschüsse. Nach dem Seitenwechsel steigerte sich die Heimelf. Gästetorwart Hein klärte gegen Weißfloch nur unzureichend. Kaiser staubte zum 2:1 ab. Kurz darauf fanden die Mainleuser bei einer Kasendorfer Ecke keinen Zugriff und Hofmann baute die Führung aus. Die Gäste rückten in den letzten Minuten hoch auf und Kasendorf konterte. Krauß schickte Weißfloch steil, der mit dem 4:1 den Schlusspunkt setzte. peTore: 0:1 Blehm (7.), 1:1 Weißfloch (10.), 2:1 Kaiser (60.), 3:1 M. Hofmann (67.), 4:1 Weißfloch (78.). - SR: Hoffmann (Untersteinach). - Zuschauer: 90. TSV Neudrossfeld III -

SV Motschenbach 2:2 (0:0)

Tore: 1:0 Gnade (56.), 1:1 Amschler (73.), 2:1 Roß (88.), 2:2 Lauterbach (90.+2). - SR: Dormann (Sassendorf). - Zuschauer: 50.