Die Volleyballerinnen der Spielgemeinschaft TSV Neudrossenfeld/SCG Hollfeld kommen einfach nicht aus dem Tabellenkeller der Regionalliga heraus. Auch zum Rückrundenstart kassierten die N.H. Young Volleys eine Niederlage. Bei der Zweitliga-Reserve des FTSV Straubing verloren die Damen von Trainer Marc d'Andrea mit 0:3 (24:26, 19:25, 14:25). Das Hinspiel in eigener Halle hatten die Oberfränkinnen noch mit 3:2 gewonnen. Damit bleiben sie Tabellenvorletzter und haben elf Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz.Am kommenden Samstag sind die Young Volleys ab 19 Uhr beim SV Hahnbach (6.) zu Gast.

Die Young Volleys, die auf Sophie Höreth verzichten mussten, kamen nur schwer ins Spiel. Nach einem 1:4-Rückstand starteten sie aber eine Aufholjagd. Vor allem durch starke Angriffe von Lucia Reichert gingen die Gäste mit 10:5 in Führung. In dieser Phase überzeugte Sandra Ulrich durch druckvolle Aufschläge. Nachdem Straubing ausgeglichen hatte (10:10, 15:15), übernahmen wieder die Young Volleys die Führung (19:22, 21:23). Viele Fehler im Block und ein hoher Angriffsdruck der Einheimischen brachten den Gästen einen 24:26-Satzverlust ein.

Die Young Volleys zeigten aber Moral. Starke Aufschläge von Nicole Steeger bescherten ihnen eine 6:0-Führung. Doch nun erhöhte Straubing den Aufschlagdruck und bereitete der Gäste-Annahme zunehmend Schwierigkeiten. Besonders die starken Angriffe der Jugend-Nationalspielerin Valbona Ismaili stellten den oberfränkischen Block vor große Herausforderungen. So entschied das Team aus Straubing auch den zweiten Satz (25:19) für sich.

Im dritten Durchgang lagen die Gäste von Anfang an zurück und konnten diesen Rückstand nicht mehr aufholen. Der Druck des Gegners und die Fehlerquote, besonders im Block, waren einfach zu hoch. Das Team wurde unsicher. Auch der Aufschlagdruck fehlte, so dass die Young Volleys den Gegner nicht mehr ausreichend unter Druck setzen konnten.

Spiegelbild der Saison

Insgesamt spiegelt das Spiel den Verlauf der bisherigen Saison wider: Das Team hat in fast jedem Spiel starke Phasen und kann dann auch den Gegner unter Druck setzen, belohnt sich aber zu selten mit Satzgewinnen. Bleibt das Erfolgserlebnis aus, schwindet das Selbstvertrauen und Selbstzweifel gewinnen die Oberhand.

Young Volleys: Kristina Böhm, Fanny Gnade, Isabell Braun, Lucia Reichert, Hannah Lauterbach, Nicole Steeger, Sophie Mayer, Meike Schirmer, Antonia Schwenk, Anna-Lena Bauer, Sandra Ullrich, Antonia Raith.