Torreiche Spiele sahen gestern die Zuschauer in der Fußball-Bezirksliga Oberfrankenk Ost in Kasendorf und beim ATS Kulmbach. Der SSV zog mit dem 4:0-Sieg über den FC Eintracht Münchberg nach Punkten mit dem Spitzenreiter Saas Bayreuth gleich. Für den ATS Kulmbach dürften mit dem 2:2 gegen den SV Poppenreuth die letzten Hoffnungen auf einen Spitzenrang geplatzt sein.


Bezirksliga Oberfranken Ost

SSV Kasendorf -
FC Eintracht Münchberg 4:0

Die Kasendorfer begannen druckvoll und besaßen die erste Gelegenheit nach zwölf Minuten durch Matthias Pistor. Dessen Kopfball am langen Pfosten ging aber nur ans Außennetz. In der 16. Minute brachte Jermaine Mullen den Ball von links in die Mitte zu Andreas Pistor, der zum 1:0 einschoss. Zehn Minuten vor der Pause schlug SSV-Youngster Jonas Friedrich zu. Erst kurz zuvor war er für den verletzten Andreas Pistor in die Begegnung gekommen. Fünf Minuten später traf er zum 2:0. Diesmal kam die Hereingabe von der rechten Seite von Daniel Grasgruber. Matthias Pistor hätte sogar mit seinem Kopfball noch vor der Pause auf 3:0 erhöhen können. Die Münchberger taten sich gegen eine starke Heimelf sehr schwer und hatten die erste nennenswerte Gelegenheit erst in der 52. Minute durch Murat Gedik. Matthias Pistor und Jermaine Mullen machten den Sack mit ihren Treffern in der 58. und in der 63. Minute zu.
Auch wenn Gästekapitän Dennis Pajonk ein kleines Lebenszeichen der Münchberger in Form von einem Torabschluss gab, hätte der Sieg eher noch höher für Kasendorf ausgehen können. Aber bei den Abschlüssen von Friedrich, Titus, Mullen und Krauß fehlte entweder ein wenig Glück oder aber Eintracht-Torwart Möschwitzer war zur Stelle und verhinderte Schlimmeres. Der SSV war in allen Belangen die bessere Mannschaft. cba
SSV Kasendorf: Cukaric - Fuchs, Stübinger, Schubert, Grasgruber, Gunzelmann, Hollfelder (82. Korzendorfer), M. Pistor (76. Krauß), Titus, Mullen, A. Pistor (30. J. Friedrich) / SR: C. Knauer (Isling) / Zuschauer: 120 / Tore: 1:0 A. Pistor (16.), 2:0 J. Friedrich (35.), 3:0 M. Pistor (58.), 4:0 Mullen (63.)

ATS Kulmbach -
SV Poppenreuth 2:2

Die Kulmbacher bestimmten die ersten Minuten, kassierten aber gleich bei den ersten Offensivbemühungen der Poppenreuther den Gegentreffer. Dabei hatte die Heimelf schon vorher Glück, als Patrick Werther bei einem Rettungsversuch den Ball an den eigenen Pfosten lenkte. Kurz darauf ließ es Koubek im ATS-Tor klingeln (8.). Die Heimelf tat sich weiter schwer, gegen die Gäste Torchancen zu erspielen. Als sich in der SVP-Abwehr doch einmal eine Lücke auftat, nutzte diese Ertac Tonka auf Zuspiel von Gashi zum Ausgleich (27.). Danach bestimmte der ATS das Spiel. Die nächste Großchance besaß aber Popptenreuth durch Peroutka, der den Ball nach einem Freistoß an den Pfosten knallte. So schmeichelte das 1:1 zur Pause eher den Gastgebern.
Mit einem Konter ging Kulmbach in der 54. Minute in Führung. Gashi setzte Topal schön in Szene und der schnelle ATSler traf zum 2:1. Danach wollten die Gastgeber den Poppenreuthern den K.o.-Schlag versetzen. Doch die besseren Chancen besaßen die Gäste. So hatten Koubek (69., 81.) und Perouthka, der bei seinem Kopfball nur Aluminium traf (80.), gute Ausgleichsgelegenheiten. Das letztlich verdiente 2:2 gelang schließlich Martin Ohla in der 90. Minute. red
ATS Kulmbach: D. Schuberth - Aiblinger (71. Adam), Sener, Schatz, Werther, A. I. Topal, Tonka, T. Horn, Buchta, Konradi, Gashi (82. Bär) / SR: A. Distler (Merkendorf) / Zuschauer: / Tore: 0:1 Koubek (8.), 1:1 Tonka (27.), 2:1 A. Topal (54.), 2:2 Ohla (90.)