Der in Gompertshausen (Thüringen) lebende Kurth war nach seiner Genesung als Scout für die Altstädter tätig, bat aber jetzt überraschend um Auflösung seines Vertrages bei den Altstädtern.

Dieter Kurth hatte die SpVgg Bayreuth erst zu Beginn dieser Saison als Trainer vom einstigen Schweinfurter Spieler Heiko Gröger übernommen. Im September erlitt er beim Kegeln einen schweren Herzinfarkt, von dem er sich aber glücklicherweise schnell wieder erholte. Sein Traineramt bei den Altstädtern konnte er aber dennoch nicht mehr ausüben und wurde deshalb von Christoph Starke abgelöst. Dieser hat erst kürzlich seinen Vertrag auch für die Saison 2015/16 verlängert.

Mittlerweile erfreut sich Dieter Kurth wieder bester Gesundheit. Beim Punktspiel der Schweinfurter im November in Bayreuth weilte Kurth erstmals nach der Genesung wieder im Stadion. Bei der SpVgg hat Dieter Kurth nun aber seinen Vertrag zum Monatsende aufgelöst, um frei zu sein für eine neue, reizvolle Aufgabe.

"Er hat lange Jahre Erfahrung, kennt die Regionalliga, kennt die Region, kennt die Spieler. So ein Mann wie er ist die ideale Person für uns", sagte FC 05-Vorsitzender Markus Wolf unserem Partnerportal anpfiff.infoüber Dieter Kurth, der einst auch den TSV Großbardorf, VfL Frohnlach und FC Eintracht Bamberg coachte.

Der frühere DDR-Oberliga-Spieler bei Motor Suhl soll beim FC 05 das Scouting übernehmen, die U23 und die U19 beobachten, aber natürlich auch mit seiner Erfahrung dafür sorgen, dass der Kader der ersten Mannschaft mittelfristig verstärkt wird für höhere Ziele. "Die Verpflichtung ist mit Trainer Gerd Klaus abgesprochen", betont Markus Wolf. Mit Klaus wurde der Vertrag unlängst bis Sommer 2017 verlängert. Solange ist vorerst auch die Tätigkeit von Kurth vorgesehen - und auch Vorsitzender Wolf wird sich um eine weitere Amtszeit bemühen. "Dieter Kurth passt genau in unser Konzept", sagt Wolf.

"Die Aufgabe ist absolut reizvoll und ich freue mich, dass ich in diesem tollen Team ab sofort arbeiten darf", sagt Dieter Kurth.