Ohne den aufgrund eines Magen-Darm-Virus pausierenden US-Spielmacher Bryan Bailey sowie dem während der Partie an den gleichen Beschwerden laborierenden Simon Schmitz gerieten die Bayreuther schnell auf verlorenen Posten.

Ein Dunking von Gary McGhee zur 13:11-Führung in der 7. Spielminute bedeutete bereits die letzte Führung der Wagnerstädter. Dann übernahmen die Niedersachsen vor rund 2250 Zuschauern die Kontrolle über das Geschehen und konnten sich kontinuierlich absetzen. Vor allem gegen die Treffsicherheit der Hausherren von jenseits der 6,75er-Linie fanden die Bayreuther kein Mittel: Insgesamt 18 (!) Dreier zischten durch die Bayreuther Reuse. Zudem leisteten sich die Bayreuther 18 Ballverluste, während den Braunschweigern dieses Missgeschick nur fünf Mal unterlief.

Bester Korbschütze bei den souverän aufspielenden Niedersachsen war US-Flügelspieler Casey Mitchell mit 23 Punkten (4 Dreier). Beim BBC Bayreuth erzielte McGhee 13 Punkte, der Ex-Braunschweiger Jason Cain verpasste an seiner ehemaligen Wirkungsstätte mit zwölf Punkten und neun Rebounds knapp ein Double-Double.

Rohnert konnte keine Akzente setzen


Nate Rohnert (2) konnte bei seinem Punktspieldebüt im BBC-Trikot keine Akzente setzen. "Wir mussten wegen einer Virusinfektion auf unseren Starting-Guard Bryan Bailey verzichten, der auch nicht mit im Mannschaftsbus zurückfahren wird. Das ist allerdings keine Entschuldigung. Die Braunschweig haben heute sehr gut gespielt und den Sieg absolut verdient. Sie waren heute in jeder Hinsicht besser als wir", quittierte BBC-Headcoach Marco van den Berg die erste Saisonniederlage seines Teams.

Groß war die Freude bei Phantoms-Trainer Kostas Flevarakis: "In diesem Spiel hätte jeder meiner Spieler es verdient gehabt, 40 Minuten zu spielen. Es war offensichtlich, dass die Verteidigung unsere Stärke ist."

Am kommenden Sonntag wartet auf den BBC Bayreuth ein erster Saisonhöhepunkt, wenn Titelmitfavorit FC Bayern München seine Visitenkarte in der Oberfrankenhalle abgibt (Spielbeginn 17 Uhr). Die Münchner konnten sich jüngst gegen die Neckar Riesen Ludwigsburg mit 81:69 durchsetzen.


Braunschweig -BBC Bayreuth 100:69 (25:17;26:20;31:23;18:9)



Braunschweig: Mittmann, Davis (6), Mitchell (23/4), Boateng (7), McElroy (10/2), Kullawick (14/4), Nana (6), Schneiders (6), McFadden (12/4), Schröder (16/4).

BBC Bayreuth: Simon (8/2), Schmitz (4/1), Cain (12), Wyrick (7/1), McGhee (13), Spöler (2), Schmidt (4), Trapani (9), Zeis (8/2), Rohnert (2).