In einer Zweitliga-Partie mit viel Körperspiel, gutem Tempo und einem starken Gästetorwart mussten die Bayreuth Tigers eine 0:3-Niederlage gegen den ESV Kaufbeuren einstecken. Im Mittelabschnitt war Bayreuth die stärkere Eishockey-Mannschaft. Es fehlten aber Glück und Durchschlagskraft im Abschluss.


DEL 2

Bayreuth Tigers -
ESV Kaufbeuren 0:3

(0:1, 0:0, 0:2)
Die Tigers mussten ohne ihren Stammgoalie Vosvrda antreten, der sich in der Vorwoche gegen Crimmitschau verletzte. Für ihn war Freddy Hartung auf dem Eis, der trotz der Niederlage eine gute Arbeit machte.
Das Spiel lief von Anfang an mit viel Tempo und Körpereinsatz durch die neutrale Zone. Viele Torchancen entstanden zu Beginn aber nicht, und die wenigen, die es gab, waren sichere Beute der beiden starken Goalies. Kurz vor Ende des ersten Abschnitts gelang den Allgäuern dann noch die Führung. Der aus Augsburg geliehene Thiel kam nach einem Abpraller frei zum Schuss und ließ Hartung keine Chance.
Im Mittelabschnitt kamen die Bayreuther zu mehr Offensivaktionen. Nun fand das Spiel viel in der Zone der Kaufbeurer statt und Gästetorhüter Vajs hatte viel zu tun, hielt seine Mannschaft jedoch mit starken Paraden in Führung. Besonders als Kolozvary frei zum Abschluss kam (25. Minute), glänzte Goalie Vajs mit einer blitzschnellen Reaktion. Auch Alanov kam mehrmals nah ran, doch die Abwehr der Gäste hielt stand. Da Hartung auf der Tigers-Seite die ESV-Angriffe ebenfalls hielt, blieb es bis zur zweiten Drittelpause bei der knappen 1:0-Führung der Gäste.
Im Schlussdrittel bot sich zunächst ein ähnliches Bild. Bayreuth versuchte den Rückstand zu drehen, doch zu selten gelangen nun die Kombinationen. Das Tempo war raus. So versuchten es die Tigers mit Einzelaktionen und Fernschüssen. Doch Torwart Vajs behielt den Überblick und die Gäste-Abwehr ließ keine Nachschüsse zu. Bei einem Konter der Gäste bediente Sarault den mitgelaufenen Monteith, der völlig frei zur 2:0-Führung erhöhte, ohne Hartung eine Chance zu lassen. In den letzten drei Minuten warfen die Bayreuther alles nach vorne und spielten mit leerem Tor. Daraus entwickelten sich gute Torchancen, doch wieder fehlte die Durchschlagskraft. Kurz vor Schluss machte Laaksonen mit dem 3:0 den Sieg der Gäste perfekt.
Die Tigers kämpften, doch es fehlte an Glück im Abschluss und guten Ideen, dem starken Gäste-Keeper die Sicht zu nehmen. Mit dem Ergebnis stehen die Tigers einen Platz hinter Kaufbeuren (8.) in der Zweitliga-Tabelle. bis

Bayreuth: Hartung, - Gerstung, Pavlu, Heider, Neher, Linden, M.Müller, Potac - S.Busch, Geigenmüller, Drews, Voronov, Kolozvary, Bartosch, Alanov, V.Busch, Stas, Gläser.
Zuschauer: 1 803. - Strafen: Bayreuth: 6 Min., Kaufbeuren: 6 Min. - Tore: 0:1 Thiel (20.), 0:2 Monteith (52.); 0:3 Laaksonen (60.)