In der Fußball-Bezirksliga erwartet der ATS Kulmbach am Dienstag (14 Uhr) den FC Vorwärts Röslau. Der Viertplatzierte ist nach Einschätzung von ATS-Trainer Florian Ascherl der härteste Gegner der Liga.
Der VfR Katschenreuth spielt am Mittwoch (14 Uhr) bei Kellerkind SpVgg Selb.


Bezirksliga Oberfranken Ost

ATS Kulmbach -
FC Vorwärts Röslau

Landesligaabsteiger Röslau hatte einen überraschend schlechten Saisonstart. Nun ist der FC aber seit vier Spielen ungeschlagen und erschoss sich mit hohen Siegen die zweitbeste Tordifferenz (35:12) nach dem TSV Mistelbach (44:19).
Der ATS fand am Wochenende mit dem 3:0-Heimsieg gegen TSV Neudrossenfeld II wieder zurück in die Spur, was auch Trainer Florian Ascherl beeindruckte: "Wie sich die Mannschaft präsentierte, hat mir imponiert. Der Sieg hätte auch höher ausfallen können."
Gegen Vorwärts Röslau geht Ascherl nicht von einem hohen Sieg aus, sondern im Gegenteil von einer Außenseiterrolle: "Wir spielen gegen die beste Mannschaft der Liga. Das wird eine Mammutaufgabe. Wir werden alles tun, dass deren Serie zu Ende geht und ich wäre auch mit einem Remis zufrieden. Aber vielleicht gelingt uns ja eine Überraschung."
ATS Kulmbach: Pohl, Schuberth - Aiblinger, Baumgärtner, Adam, J. Buchta, Bär, Tonka, Topal, Streng, Sener, Koch, Gashi, Knapp.

SpVgg Selb -
VfR Katschenreuth

Eine scheinbar einfache Aufgabe für den VfR, aber das Schlusslicht aus Selb hat mit dem 3:2-Sieg gegen Poppenreuth zuletzt wieder Stärke gezeigt.
Mit einem Sieg in Selb könnte sich Katschenreuth weiter vom Tabellenkeller absetzen. Mit einer Niederlage würde der VfR auf einen Relegationsplatz rutschen. VfR-Trainer Detlef Zenk zeigt sich kampfbereit "Wir werden alles geben. Es wird ein sehr schweres Spiel und Selb kämpft um jeden Punkt. Wir aber auch."
VfR Katschenreuth: Buß, Neidhardt - M. Knoll, D. Angermann, Mi. Dippold, Ma. Dippold, Kolb, Weggel, Knopf, T. Pistor, Hofmann, Schneider, Michel.