Der ASV Triathlon Kulmbach war der große Gewinner beim 31. Frankenwaldlauf in Ludwigschorgast. Im Mannschaftswettbewerb sicherten sich sowohl die Männer als auch die Frauen den Gesamtsieg. Die stärksten Einzelläufer der Region waren Johannes Haueis aus Marktleugast und Nadja Lindner aus Willmersreuth. Beide erreichten den zweiten Platz. Hanna Krauß (SSV Forchheim) und Uwe Bäuerlein (TSV 1860 Staffelstein) liefen bei ihrer ersten Teilnahme gleich als Einzel-Gesamtsieger über die Ziellinie.


Hauptlauf

Die 140 Teilnehmer verteilten sich auf drei verschiedene Strecken. Beim Hauptlauf über elf Kilometer (230 Höhenmeter) setzten sich Uwe Bäuerlein, Johannes Haueis und Daniel Jungkunz (Kronach) früh vom Hauptfeld ab. Auf dem technisch anspruchsvollen Trail-Abschnitt zwischen den Kilometerpunkten 3,5 und 5 gewann der spätere Gesamtsieger Bäuerlein weiter Abstand von seinen beiden Konkurrenten und hielt den Vorsprung bis ins Ziel, das er nach einer starken Laufzeit von 43:00 Minuten erreichte.
Spannender wurde es um den zweiten Platz. Haueis setzte sich auf den letzten Kilometern durch und erreichte nach 43:21 Minuten das Ziel. Nur fünf Sekunden später folgte ihm Jungkunz. Der 28 Jahre alte Haueis freute sich über seinen zweiten Platz und den Altersklassensieg in der Hauptklasse: "Ich war heute früh mit Waldarbeiten beschäftigt und habe mir dann schnell die Laufschuhe geschnürt. Ich bin überrascht und glücklich, dass ich mich doch so gut platzieren konnte."
Bei den Damen gewann Hanna Krauß (SSV Forchheim) mit einer Laufzeit von 48:59 Minuten. Nadja Lindner (ASV Triathlon Kulmbach) kam mit 21 Sekunden Rückstand auf den zweiten Platz. Die Willmersreutherin Lindner erklärt, warum es heuer nicht wie im Jahr 2015 zum Sieg reichte: "Auf dem Trailabschnitt war Hanna zu stark und mir fehlte heute einfach die Kraft, mich wieder heranzukämpfen." Auch der dritte Platz ging an eine Kulmbacherin: Iris Hückmann (Team Icehouse) kam nach 50:51 Minuten ins Ziel.


Kurzstrecke und Nordic-Walking

Auf der Kurzstrecke über fünf Kilometer, dem "Steinie-Funlauf", gewannen Jürgen Fuchs aus Hof (23:47 Minuten) und die 16 Jahre alte Anna-Marie Friedauer (26:41 Minuten) aus Bayreuth. Beim Nordic-Walking über 8,5 Kilometer waren der Ködnitzer Günter Rockstroh (1:02.41 Stunden) und Gabriele Pittel (1:06:43 Stunden, LG Streitmühle) die Schnellsten.


Mannschaftswettbewerbe

Bei den Herren erkämpfte sich der ASV Triathlon Kulmbach zum ersten Mal den Sieg im Mannschaftswettbewerb. Die Läufer Carsten Friedmann, Andreas Wiegand und Siegfried Krenner traten für den ASV an und gewannen den Wanderpokal, ein 10-Liter-Holzfass der Kulmbacher Brauerei. Auf den weiteren Plätze folgten der TSV Scheßlitz und TV Stammbach.
Im Mannschaftswettbewerb der Damen siegte ebenfalls das Team des ASV Triathlon Kulmbach mit Nadja Lindner, Eva Ziegler und Cornelia Meile vor dem Kulmbacher Team Icehouse und der SGB Stadtsteinach.
Auszeichnungen gab es nicht nur für die Sieger, sondern auch für die jüngsten und ältesten Teilnehmer. Elias Hückmann (neun Jahre, ATS Kulmbach) und Alena Friedauer (13 Jahre , Bayreuth) wurden ebenso geehrt wie Margarete Schelter-Goldfuß (67 Jahre, Sportfreunde Pegnitz) und Alfred Zach (82 Jahre, TS Lichtenfels). Als teilnehmerstärkster Verein mit 15 Athleten erhielt der ASV Triathlon Kulmbach einen Geldpreis (100 Euro).
Hauptlauf Herren: 1. Bäuerlein (43:00), 2. Haueis (43:21);, 3. Jungkunz (43:26), 4. Hertel (43:34), 5. Marr (43:40)
Hauptlauf Damen: 1. Krauß (48:59), 2. Lindner (48:20), 3. Hückmann (50:51), 4. Moller (56:58), 5. Schubert (1:00:21)
Funlauf Herren: 1. Fuchs (23:47), 2. Hückmann (23:49), 3. Masel (27:39)
Funlauf Damen: 1. Friedauer (26:41), 2. Schwender (27:27), 3. Stübinger (28:17)
Nordic-Walking Herren: 1. Rockstroh (1:02:41), 2. Klötzer (1:03:13), 3. Pitsch (1:06:99)
Nordic-Walking Damen: 1. Pittel (1:06:43), 2. Engelhardt (1:06:48), 3. Kastner (1:08:07)