Im dritten Saisonspiel der Fußball-Regionalliga Bayern ist der Knoten bei der SpVgg Bayreuth geplatzt: Beim bislang ebenfalls punktlosen FC Memmingen siegten die Altstädter am Dienstagabend mit 3:2. Die Basis legte dabei der erstmals in der Startformation stehende Alexander Piller, der nach nur sechs Minuten nach einem feinen Flankenwechsel und überlegter Vorarbeit von Ivan Knezevic vollendete.

In einer komplett überlegen geführten ersten Halbzeit der Bayreuther erhöhte Anton Makarenko per Doppelschlag auf 0:3.

Doch es wurde noch einmal spannend. Als Steffen Eder die schnelle Ausführung eines Freistoßes verhinderte und dafür die Ampelkarte kassierte, kam Menmingen zurück ins Spiel. Nickel war es, der für die Allgäuer traf und die Spannung zurückbrachte. Und drei Minuten vor dem Ende war es soweit: Torjäger Celani sorgte für den Anschluss - das Zittern bei den Altstädtern begann.

Celani war es, der die Nerven strapazierte. Erst verzog er aus 16 Metern knapp, dann wurde er abgeblockt. Am Ende durften die Altstädter jubeln - der erste Sieg der noch jungen Saison war eingefahren. Weiter geht es schon am Freitag, wenn der TSV Buchbach in Bayreuth gastiert. FC Memmingen - SpVgg Bayreuth 2:3 (0:3) FC Memmingen: M. Gruber, F Morou, L. Kelmendi, M. Jokic, L. Sirch, Ph. Boyer, L. Ender (83. Ch. Ngu'Ewodo), M. Schad, O. Kücük (54. E. Skrijelj), M. Nickel, F. Celani. Bayreuth: Kolbe - Messingschlager, Eder, Weber, Golla - Wolf, Weimar (54. Schwarz) - Makarenko, Knezevic, Piller (77.Schiller) - Marinkovic (73. Fenninger). Tore: 0:1 Piller (6.), 0:2, 0:3 Makarenko (30./42.), 1:3 Nickel (72.). - Gelb-Rot: -/Eder (70.). - Schiedsrichter: Zacher (Nussdorf). - Zuschauer: 1287.