Mit sieben deutschen Meistertiteln und 15 Medaillen im Gepäck konnten die Werfer des TSV Stadtsteinach und des ATS Kulmbach die Heimreise von den deutschen Nachwuchsmeisterschaften im Rasenkraftsport antreten. Der Löwenanteil ging auf das Konto des TSV Stadtsteinach, der wieder mal erfolgreichster bayerische Verein war.

Die Schwergewichte

Den Auftakt machten in Erfurt im A-Jugend-Schwergewicht die beiden Stadtsteinacherinnen Anna Büchner und Rebecca Zimmer. Die 16-jährige Rebecca zeigte dabei keinen Respekt vor der teilweise drei Jahre älteren Konkurrenz und schleuderte zunächst den 4kg-Hammer (im Rasenkraftsport keine Meisterschaftsdisziplin) erstmals über 40 Meter. Mit 22,63 Metern beim Gewichtwerfen (Platz zwei) stand Rebecca dann überraschend erstmals auf dem Siegerpodest, weitere Silbermedaillen folgten beim Steinstoßen (10,15 Meter) sowie in der Dreikampfwertung (2376 Punkte), was natürlich für die Wettkämpfe in ihrer eigentlichen Altersklasse am zweiten Tag der Veranstaltung Hoffnung schürte.

Solide Leistungen

Anna Büchner wartete in allen drei Einzeldisziplinen mit soliden Leistungen auf und holte im Steinstoßen (9,69 Meter) sowie im Dreikampf(2272 Punkte) jeweils die Bronzemedaille.
Simon Lang legte im A-Jugend-Schwergewicht zunächst im Hammerwerfen mit 68,10 Meter die größte Weite der gesamten Veranstaltung hin. Anschließend schleuderte er das 10 kg schwere Wurfgewicht auf gute 27,80 Meter und holte den ersten deutschen Meistertitel für die Crew des TSV Stadtsteinach. Ein kleiner Durchhänger im Steinstoßen (9,63 Meter/Platz fünf) konnte jedoch nichts daran ändern, dass Simon auch im Dreikampf mit 2978 Punkten die Nase vorne hatte und erneut auf den obersten Podestplatz steigen durfte.

ATS-Athletin glänzt

Am zweiten Wettkampftag gingen zunächst die Athletinnen der weiblichen Jugend B an den Start. In der Gewichtsklasse bis 65 kg kämpfte Christin Hohberger (ATS) verbissen um die Medaillen. Im Gewichtwerfen gelang ihr das auch gleich zum Auftakt. Mit guten 19,19 Metern (Platz drei) stand Christin in der Einzelwertung auf dem Siegerpodest. Nach einer kleinen Schwäche im Steinstoßen (7,41 Meter/Platz acht) folgten ordentliche 44,69 Meter mit dem Hammer. Sie durfte auch bei der Dreikampf-Siegerehrung auf dem Treppchen stehen, wo sie für gute 2082 Punkte ihre zweite Bronzemedaille in Empfang nehmen durfte.
Im B-Jugend-Schwergewicht (+65kg) ging Rebecca Zimmer nach ihrem Vortagserfolg hochmotiviert ans Werk. Die "gelernte" Diskuswerferin legte im Hammerwerfen ansprechende 47,49 Meter hin, ehe sie im Gewichtwerfen keinen Zweifel daran ließ, wer Chefin im Ring ist.

Persönliche Bestmarke

In jedem ihrer vier Versuche lag sie über ihrer persönlichen Bestmarke mit dem 5 kg schweren Gerät, sodass am Ende sehr gute 23,52 Meter zu Buche standen und sie den Titel in dieser Disziplin mit über zwei Metern Vorsprung gewann. Etwas vorsichtig ging sie dann im Steinstoßen zu Werke. 9,72 Meter entsprachen nicht ganz ihrer Vorstellung, reichten aber trotzdem zum zweiten Meistertitel an diesem Tag. Es brauchte nicht lange gerechnet werden: Rebecca stand auch in der Königsdiszplin des Rasenkraftsports, dem Dreikampf, mit 2492 Punkten auf dem obersten Podestplatz.

Angeschlagen

Gesundheitlich etwas angeschlagen trat Dominik Maaß in der B-Jugendklasse (-82 kg) an. Doch der Stadtsteinacher biss die Zähne zusammen und legte mit dem 7,5 kg schweren Stein erstmal mit 12,28 Metern(Platz zwei) eine solide Leistung vor. Im Hammerwerfen war Dominik seine noch in den Knochen steckende Grippe am meisten anzumerken. Nach einem Sicherheitsversuch von 55,42 Metern ging er aufs Ganze. Leider landete ein Versuch an der 60 m-Marke etwas außerhalb des Sektors.
Beim Gewichtwerfen machte der 16-jährige Gymnasiast alles klar. Mit einem Versuch von 24,84 Metern holte er sich das Einzelgold und sicherte durch 2879 Punkte im Dreikampf schließlich den siebten deutschen Meistertitel für den TSV Stadtsteinach.

Weitere Ergebnisse

Schülerinnen A/+60kg: Lenina Fiedler(TSV), 3-Kampf: 1898 Punkte(10.); Gewichtwerfen: 18,91 Meter(10.); Steinstoßen: 8,26 Meter (9.). - Schüler A/-65kg: Raphael Herbst (ATS), 3-Kampf: 1706 Punkte (11.), Gewichtwerfen: 16,81 Meter (10.), Steinstoßen: 8,26 Meter (9.). - Schüler A/+65kg: Wolf Ernst (ATS), 3-Kampf: 2398 Punkte (10.), Gewichtwerfen 23,96 Meter (6.), Steinstoßen 9,98 Meter (10.), Florian Wermbter (ATS), 3-Kampf: 2180 Punkte (12.), Gewichtwerfen: 20,95 Meter (11.), Steinstoßen: 8,31 Meter (15.), Hans Stenglein (ATS), 3-Kampf: 1783 Punkte (15.), Gewichtwerfen: 16,14 Meter (14.), Steinstoßen: 7,38 Meter (20.). - männliche Jugend B/-72kg: Paul Konrad (ATS), 3-Kampf: 1729 Punkte (10.), Gewichtwerfen: 15,50 Meter (10.), Steinstoßen: 7,09 Meter (11.)