"Es ist für mich der richtige Schritt", erklärte der 25-Jährige, der zwar noch keinen neuen Verein gefunden, aber verschiedene höherklassige Angebote vorliegen hat. Stolz war vor der abgelaufenen Saison vom SV Seligenporten zur Altstadt gewechselt und hat sich vor allem unter dem neuen Trainer Christoph Starke zum überragenden Stürmer der Liga entwickelt. Am Ende hatte er bei 34 Einsätzen 23 Tore auf seinem Konto - der beste Wert aus allen fünf Regionalligen.

"Ich hatte hier wirklich ein tolles Jahr. Es war für mich eine Ehre, bei der Altstadt spielen zu dürfen. Ich bin deswegen schon etwas wehmütig", so Stolz.

Die Bayreuther Verantwortlichen seien bis zuletzt bestrebt gewesen, den Kontrakt mit ihrem Top-Torjäger zu verlängern, wie Finanz-Geschäftsführer Jörg Neukam sagt. "Aber Dominik hat wirklich sehr gute Angebote vorliegen, und da können wir irgendwann nicht mehr mithalten. Schließlich werden wir uns finanziell nicht übernehmen, so etwas gibt es bei der Altstadt nicht mehr", sagt Neukam weiter. "Es ist ja nicht so, dass uns seine Entscheidung total überrascht", sagt Trainer Christoph Starke. "Aber gerade im Sturm ist es schwierig, den geeigneten Kandidaten zu finden, der die Qualität mitbringt, in die Mannschaft passt und gleichzeitig bezahlbar ist. Ich bin aber recht optimistisch, dass wir auch in der kommenden Saison gut aufgestellt sein werden."

Kolb und Kayser verlängern

Stefan Kolb und Mino Kayser werden dagegen den Altstädtern erhalten bleiben: Kayser hat seinen Vertrag um ein Jahr, Kolb sogar um zwei Jahre verlängert. "Beide Spieler haben in der Vergangenheit ihre Qualitäten gezeigt, wurden aber in der zurückliegenden Saison von Verletzungen zurückgeworfen", sagt Mahr. "Zur neuen Saison können beide hoffentlich wieder voll angreifen."

Zum Trainingsstart am 14. Juni soll der Kader beim Tabellensechsten der abgelaufenen Regionalliga-Saison zum größten Teil stehen.