Die Schützlinge von TSV-Coach Werner Thomas haben zuletzt zwei Siege in Folge in der Fußball-Landesliga Nordost eingefahren und wollen natürlich vor der Winterpause die Ausgangslage weiter verbessern, sprich weiter nach oben klettern. Der 2:1-Erfolg bei Dergahspor Nürnberg am vergangenen Sonntag war ungemein wichtig und, laut Thomas, auch verdient: "Wir haben uns vorgenommen, nach dem Sieg gegen Baiersdorf nachzulegen, und das ist uns auch gelungen. Wenn man kurz vor Schluss das Siegtor schießt, spricht man freilich von einem glücklichen Sieg, aber verdient war er allemal."


Zahlreiche Ex-Bayreuther

Der TSV Neudrossenfeld hat sich mit Beginn dieser Saison zu einer echten "Filiale" der SpVgg Bayreuth entwickelt, denn mit Gareis, Pötzinger, Ascherl, Kolb, Hofmann, Lattermann, Engelhardt, Buskies und Sahr stehen heute Abend neun Spieler im TSV-Kader, die schon einmal das gelb-schwarze Trikot der "Altstadt" getragen haben. Man kennt sich. Hinzu kommt, dass beide Mannschaften in Neudrossenfeld oft gleichzeitig trainieren.


TSV hofft auf einen Sieg

Die Zuschauer werden also sicher ein interessantes Spiel zu sehen bekommen - doch eine torreiche Partie wie in der Vorrunde (4:4), will Thomas nicht erleben: "Das darf sich nicht wiederholen. Wir haben damals versäumt, das zweite Tor zu machen. Die Altstadt hat aber auf ihrem kleinen Platz auf der Jakobshöhe wirklich einen echten Heimvorteil. Wir werden sehen, wer heute Abend den größeren Willen hat."
Nach zwei Siegen in Folge will der TSV gegen die "Altstädter" Reserve den dritten Sieg einfahren. Thomas: "Wir haben uns defensiv stabilisiert, und darauf wollen wir aufbauen. Dass wir vorne immer ein Tor schießen können, das haben wir jetzt schon öfter bewiesen. Wir werden die Altstadt nicht unterschätzen, denn die Mannschaft schlägt sich auch auswärts sehr gut. Wir gehen auch davon aus, dass Spieler aus dem Regionalligakader dabei sind. Das ist ihr gutes Recht - wir sind eher motiviert, uns mit diesen Spielern messen zu können."
Die Bayreuther verfügen über eine junge Mannschaft, die auch mit erfahrenen Spielern bestückt ist, wie beispielsweise dem Ex-Neudrossenfelder Ertac Tonka. Zuletzt verlor man mit 1:2 denkbar knapp gegen den TSV Buch, eine der drei Spitzenmannschaften in der Landesliga. Neudrossenfeld ist also gewarnt. Nach wie vor muss der TSV auf eine halbe Mannschaft verzichten, denn gegenwärtig sind neun Spieler entweder verletzt oder aus privaten Gründen verhindert, wie TSV-Kapitän Steffen Taubenreuther, der am Samstag heiraten wird. Zum Glück spielt die zweite Mannschaft erst am Samstag, so dass mit Daschner, M. Hacker und Sahr drei Spieler aus der Bezirksligaelf auf der Bank Platz nehmen werden. Keeper Tobias Grüner absolviert nach seinem Armbruch bereits ein leichtes Training, doch an eine Belastung ist noch lange nicht zu denken.

TSV Neudrossenfeld (Aufgebot): Heute, Freitag, 18.30 Uhr gegen SpVgg Bayreuth II: Kapitz, Reuther - Ascherl, Bargenda, Buskies, Daschner, Engelhardt, Gareis, D. Hacker, M. Hacker, Hilla, F. Hoffmann, Kolb, Piga, Lattermann, Pötzinger, Sahr. Es fehlen: Grüner, Ehlert, L. Hofmann, Laemmert, Topal, Diversi (alle verletzt), Taubenreuther, Zapf (privat verhindert). Treffpunkt: 17 Uhr TSV-Sportheim.