Bei tropischen Temperaturen fanden auf den städtischen Leichtathletik-Anlagen in Regensburg die diesjährigen bayerischen Schüler- und U23-Meisterschaften statt. In der Altersklasse W14 hatte Nachwuchswerferin Laetitia Burdich vom UAC Kulmbach durch ihre Vorleistungen schon mit einer Medaille geliebäugelt, wenngleich die hohe Favoritin Nancy Randig vom Ausrichter SWC Regensburg außen vor schien.

So warf sich die Rugendorferin auch selbstbewusst ein und beförderte ihr Gerät gleich zweimal deutlich über ihre diesjährige Bestmarke von 42,24 Meter. Doch beim Wettkampf selbst war der 14-Jährigen, genau wie ihrer Regensburger Konkurrentin, große Nervosität anzumerken. Etliche Fehlversuche prägten den Wettkampf. Nancy Randig führte lange mit 38,18 Metern, schien aber schlagbar.

Doch Laetitia Burdich, die nur einen gültigen Versuch hatte, sollten an diesem Tag nicht mehr als 37,52 Meter gelingen, ehe Randig im letzten Versuch noch auf 40,07 Meter kam und damit alles klarmachte. Am Ende freuten sich beide Konkurrentinnen jeweils über ihre Gold- und Silbermedaille, standen aber beide unter Wert in den Ergebnislisten. Die Bronzemedaille holte sich schließlich Pia Schraml vom TB Jahn Wiesau, die ihren Hammer auf 33,10 Meter schleuderte.

Im Kugelstoß- und Diskuswettbewerb der Altersklasse U23 war ein weiterer Werfer des UAC Kulmbach am Start. Max Bennewitz wurde mit der 7,26kg-Kugel (11,17 Meter) und dem 2kg-Diskus jeweils Fünfter (34,16 Meter).