Beim 4. internationalen Bayreuther Frühjahrsmeeting fischten 14 Kulmbacher Schwimmer 35 persönliche Bestzeiten aus dem Wasser. Dabei knackte Raphaela Titus den 15 Jahre alten ATS-Vereinsrekord über 50 m Schmetterling: 0:34,76 Minuten lautet nun die neue Bestmarke.

Über die langen Strecken hatte der ATS Rebecca und Tobias Rodat sowie Veit Sauer aufgeboten. Bei ihrem Debüt über 800 m Freistil schlug die 12-jährige Rebecca nach 15:31,08 Minuten als Vierte in der Jahrgangswertung 2001/02 an. Ihr Bruder Tobias wurde mit einer Zeit von 25:39,29 Minuten über 1500 m Erster in Jahrgang 1999/00. Veit Sauer konnte sich mit einer sehr guten Zeit von 20:11,45 Minuten den 3. Platz in der Jahrgangswertung und Rang 6 in der offenen Wertung sichern.

Immer wieder Paul Deichsel

Auf den kurzen Strecken war der jüngste ATS-Schwimmer, der achtjährige Paul Deichsel, der erfolgreichste. Er siegte souverän in seinem Jahrgang auf allen fünf Strecken, über die er antrat (50 m Rücken, Schmetterling und Freistil sowie 100 m Freistil und Schmetterling). Sein Bruder Markus war in 0:38,50 Minuten Schnellster über 50 m Schmetterling und wurde über die doppelte Distanz Dritter hinter seinem Vereinskamerad Lucas Dittwar, der hier siegte. Lucas gewann außerdem über 100 m Rücken in 1:23,22 Minuten. Über die drei Freistilstrecken (50, 100 und 200 m) musste er sich in der Jahrgangswertung 2001/02 nur dem ein Jahr älteren Florian Müller vom SV Bayreuth geschlagen geben.

Drei Siege sicherte sich Inka Schaefer über die Bruststrecken, und einen weiteren 1. Platz steuerte Alexander Efremov über 100 m Brust bei. Über 50 und 200 m wurde er Zweiter. Weitere Podestplätze holten sich Pauline Schweens über 200 m Schmetterling (2.) sowie Sander Reitter über 200 m Brust (3.) und Raphaela Titus über 100 m Schmetterling und 200 m Brust (3.). Nicht aufs Podest, dafür zum Vereinsrekord reichte Raphaelas Zeit von 0:34,76 Minuten über 50 m Schmetterling. Um fünf Hundertstel unterbot sie die 15 Jahre alte Bestleistung von Melanie Rauh.

Alle Schwimmer, die in der offenen Wertung auf den 50 m- und 100 m-Strecken unter die acht Besten kamen, qualifizierten sich für die Finalläufe. Mit zwei Starts war hier Felix Deichsel vertreten. Über 50 m Freistil wurde er Siebter in 0:26,29 Minuten und über 50 m Brust Achter in 0:34,50 Minuten.

Ebenfalls als Achte über 50 m Brust schlug Anne Sesselmann nach 0:43,66 Minuten an. Über die doppelt so lange Strecke gelang dies Inka Schaefer (1:37,12 Minuten). Auch der elfjährige Lucas Dittwar schaffte es bis ins Finale. Mit der Zeit von 1:29,67 Minuten belegte er Rang 8. Die beste Platzierung für den ATS erreichte Raphaela Titus über 100 m Schmetterling: Mit 1:17,59 Minuten schlug sie als Vierte an. T.D.