Der Neudrossenfelder Trainer Thomas Werner brachte es auf den Punkt nach der vermeidbaren Heimniederlage: "Wir haben einen großen Aufwand betrieben, wurden aber dafür nicht belohnt. Wir sind bei unseren Möglichkeiten nicht richtig zum Abschluss gekommen und haben zudem zwei kuriose Tore kassiert." Er bemängelte aber auch die fehlende Effektivität und das schlechte Nutzen guter Chancen.

Besonders nach der Pause setzten sich die Gastgeber vermehrt in Szene, zahlreiche Eckstöße in schneller Folge stellten das unter Beweis. Und es gab gleich drei Möglichkeiten hintereinander: Schatz (64.) prüfte den Gästekeeper, danach scheiterten Gashi (65.) und Schuberth (75.). Taubenreuther verfehlte in der 80. Minute aus der Drehung den Kasten knapp. Auf der anderen Seite versiebte Höhenberger (67.) die vorzeitige Entscheidung.
Das 0:1 fiel nach einem Sonntagsschuss des quirligen Höhenberger aus 20 Metern genau ins Dreieck. Den Ausgleich besorgte Meyer mit einem wunderschönen Sololauf. Doch die Freude währte nur kurz: Im Gegenzug nutzte Kirschner eine Unaufmerksamkeit der TSV-Abwehr zur abermaligen Führung.

Das dritte Tor der cleveren und einsatzfreudigen Fürther aus einem klassischen Konter in der Nachspielzeit durch erneut Kirschner war nur noch Ergebniskosmetik.

Quelle-Coach Patrick Frühwald nannte den TSV einen starken Gegner, der mehr Ballbesitz hatte: "Meine Leute haben heute jedoch vorbildlich gekämpft, tollen Einsatz gezeigt und wir hatten das Glück des Tüchtigen." Höhenberger, Blank und Menz gehörten zu den auffälligsten Akteuren der Mittelfranken, bei Neudrossenfeld war Meyer noch am effektivsten. Gashi deutete seine Gefährlichkeit selten an.

Vielleicht wäre die Partie anders gelaufen, hätte Meyer gleich nach Anpfiff in der 1. Minute besser gezielt. Bis zur Pause boten sich dann aber kaum noch Chancen für den TSV. Die Leistungssteigerung in den zweiten 45 Minuten reichte nicht mehr für einen Punktgewinn aus. Insgesamt war Fürth nach vorne gefährlicher, das Umschalten klappte bei den Gästen prima. Schiedsrichter Cornely traf nicht immer die richtigen Entscheidungen. hw


TSV Neudrossenfeld -
SG Quelle Fürth 1:3 (1:2)
TSV Neudrossenfeld: Grüner - Schatz, Taubenreuther, Lattermann, Gashi, Vogler (65. Engelhardt), Meyer, Laemmert, Pajonk, Schubert (70. Diwersi), Ehlert (72. Schuberth).
SG Quelle Fürth: Döllfelder - Höhenberger, Blank (91. Sremcevic), Djoufack, Kirschner, Menz, Meier, Hutter, Reinholz (65. Babuczki), Dirlmeier (84. Seiler), Haag.
Tore: 0:1 Höhenberger (20.), 1:1 Meyer (38.), 1:2 und 1:2 Kirschner (39. und 92.). - Schiedsrichter: Cornely (DJK Mühlbach). - Zuschauer: 145.