Die 150 Zuschauer sahen eine gute Fußball-Bezirksliga-Partie zwischen Steinbach-Dürrenwaid und dem VfB Kulmbach. Am Ende unterlagen die Gäste in diesem Nachholspiel mit 2:3. Die zweite Begegnung gestaltete der VfB erfolgreicher und gewann mit 3:1 gegen den TSV Mistelbach.

FC Steinbach-Dürrenwaid -
VfB Kulmbach 3:2 (2:0)
In der ersten Viertelstunde neutralisierten sich beide Mannschaften im Mittelfeld. Erst nach dem Führungstreffer durch Lawall wurde die Partie besser. Der VfB hatte nun mehr vom Spiel, doch blieb im Angriff erfolglos. Eine gelungene Kombination über rechts schloss Johannes Lang mit einem Flachschuss zum 2:0-Halbzeitstand für den FC ab. Die Hausherren begannen die zweite Hälfte hochmotiviert, vergaben jedoch zahlreiche Möglichkeiten. Die beste davon hatte Mircev, der eine Hereingabe von Baderschneider gekonnt annahm und abzog - doch Kulmbachs Torhüter Dresel vereitelte den Versuch. Metzdorf blieb gefährlich und nutzte die Chance zum Anschluss durch Wolharn (67.). Doch die Freude währte nur kurz. Nach einer weiteren Baderschneider-Flanke verwandelte der überragende Lawall zum 3:1.
Jetzt wurde die Partie hochklassig. Lawall, Baderschneider und Lang hatten hochkarätige Chancen, trafen aber nicht. Die mangelhafte Chancenverwertung des FC wurde vom eingewechselten VfB-Spielertrainer Thomas bestraft, der den Anschlusstreffer zum 3:2 erzielte. Die Kulmbacher versuchten alles, doch die Gastgeber retteten den Vorsprung über die Zeit. red
FC Steinbach-Dürrenwaid: Miksche, Hermann, (85. Dausel) Lang J., Bötsch, Mirchev, Lang F. Deffner, Claudio, Lawall, Öz, Baderschneider
VfB Kulmbach: Dresel, Ramming, Schmidt, (46. Kaul) Wolharn, Hamacher, (Thomas), Sesselmann, Potzel, Wachter, Haak, Aleksoski, (62. Kodisch) Sener
SR: Daniel Fiebig (SV Pechbrunn). - Zuschauer: 139. - Tore: 1:0 Lawall (19.), 2:0 J. Lang (44.), 2:1 Wolharn (67.), 3:1 Lawall (72.), 3:2 Thomas (84.)

VfB Kulmbach -
TSV Mistelbach 3:1 (2:1)
Im Gegensatz zum Spiel beim FC Steinbach-Dürrenwaid präsentierte sich der VfB wie ausgewechselt und lieferte eine starke Partie ab. Bereits nach drei Minuten war Hamacher zur Stelle und markierte das 1:0. Es entwickelte sich ein flottes Spiel, Torchancen blieben jedoch zunächst Mangelware. Nach einem Freistoß brachten die Gäste den Ball nicht weit genug weg, und Wachter schlug ihn wieder in die Gefahrenzone, wo Schmidt zum 2:0 abschloss. Doch die Freude währte nicht lange, denn Behringer vollendete aus 20 Metern. Im zweiten Abschnitt kontrollierten die Metzdorfer weiterhin das Spiel. Nach einem schönen Angriff bediente Haack Sesselmann und dieser ließ sich den Treffer nicht nehmen. Nur kurze Zeit später hätte Sesselmann alles klar machen können, als er wieder alleine auf Schlussmann Dahms zulief, jedoch verfehlte sein Lupfer aus spitzem Winkel knapp das Gehäuse. Auf der anderen Seite zeichnete sich Torwart Dresel aus: Einen gut geschossenen Freistoß parierte er sehenswert. Nun war wieder der VfB am Zug und hatten durch den eingewechselten Sener die nächste Chance, sein Versuch war aber zu schwach, um den TSV-Keeper vor Probleme zu stellen. Wenig später war Schluss, und die Metzdorfer behielten die drei äußerst wichtigen Punkte verdient bei sich zu Hause.
VfB Kulmbach: Dresel - Ramming M, Schmidt, Wolharn, Hamacher, Sesselmann (84. Sener), Potzel (90. Wohlfart), Wachter, Haack, Doppel, Aleksoski (89. Kodisch)
TSV Mistelbach: Dahms - Fischer, Behringer, Herrmann (86. Weber), Fiedler, Mader (68. Heißenstein), Ansari, Pietzonka, Weber, Hagen, Meinhardt (46. Imhof)
SR: Daniel Hofmann (Gefrees). - Zuschauer: 110. - Tore: 1:0 Hamacher (3.), 2:0 Schmidt (36.), 2:1 Behringer (39.), 3:1 Sesselmann (74.) red