Marktleugast — Die erste Damenmannschaft des TV Marktleugast ist in der Handball-Landesliga Nord angekommen. Mit dem 31:20-Kantersieg gegen Aufsteiger HSG Pleichach sicherten sich die Schützlinge von Trainer Frank Steinberger die ersten zwei Punkte in der neuen Saison.

Nach dem völlig verkorksten Auftaktspiel und der 23:31-Heimniederlage gegen Nabburg/Schwarzenfeld stand Wiedergutmachung auf dem Plan. Hochmotiviert und mit unbändigem Siegeswillen legten die TV-Damen los. Bereits nach einer gespielten Minute führte Marktleugast durch Treffer von Sandra Dietrich und Lisa Jakob 2:0, und es entwickelkte sich ein munterer Schlagabtausch. Kein Team konnte sich entscheidend absetzen. Erst kurz vor der Pause verschaffte sich Marktleugast durch Tore von Teresa Klotz, Eva Thieroff und Denise Klier einen Drei-Tore-Vorsprung (13:10).

Zu Beginn der zweiten Halbzeit bot sich das gleiche Bild. Legte die eine Mannschaft vor, zog die andere im Handumdrehen nach. Doch ab der 45. Spielminute war Marktleugast klar am Drücker: Durch schnelle Kombinationen im Angriff und eine gut aufgestellte Abwehrreihe wurde es für Pleichach immer schwerer, einen Weg zum TV-Tor zu finden. Die Gastgeberinnen gaben nun das Spiel nicht mehr aus der Hand. Immer wieder ergaben sich Lücken in der HSG-Abwehr. Wenn eine Tormöglichkeit unfair unterbunden wurde, war es Jennifer Lauterbach, die den darauffolgenden Siebenmeter - insgesamt acht an der Zahl - eiskalt versenkte.

Mit dem Schlusspfiff fiel das 31. Tor des TVM, und den Spielerinnen stand große Erleichterung in die Gesichter geschrieben. Mit den Fans feierten die Marktleugasterinnen gebührend den ersten Sieg in der Landes liga. dk


TV Marktleugast - HSG Pleichach 31:20 (13:10)

TV Marktleugast: Jasmin Brugger, Bettina Schott, Sandra Walter (Tor) - Nicole Müller, Teresa Klotz (2), Sophia Rektorschik (2), Jennifer Lauterbach (8/8), Lisa Jakob (4), Elke Ruckdeschel (1), Eva Thieroff (6), Denise Klier (2), Sandra Dietrich (3), Ann-Kathrin Müller (3), Vanessa Wunner.
Zeitstrafen: TVM 2, HSG 2. - Siebenmeter: TVM 10/8, HSG 2/2. - Zuschauer: 150.