Christoph Lauterbach ist ein Naturtalent. Der Thurnauer Medizinstudent betreibt den Laufsport mit ernsthaftem Training erst seit einem Jahr - und läuft schon allen davon. Beim 5. Motor-Nützel-Lauf am Samstag mit über 400 Sportlern ist keiner schneller gewesen als der 21-Jährige: Für die 10-Kilometer-Strecke rund um die Kieswäsch benötigt er respektable 36:23 Minuten. Die Bestzeit von 34:52 Minuten, gelaufen vom Rosenheimer Klaus Stübinger im vergangenen Jahr, bleibt aber bestehen. Als schnellste Frau trägt sich Anja Hornig mit 45:30 Minuten in die Siegerliste ein.

"Ich bin hier schon vor zwei Jahren mal mitgelaufen, aber zu dem Zeitpunkt habe ich noch nicht ernsthaft trainiert. Erst seit einem Jahr trainiere ich in der Woche zwei- bis fünfmal", berichtet der Sieger von seiner Vorbereitung. Am Schluss hat der 21-jährige Lauterbach eineinhalb Minuten Vorsprung vor dem zweitplatzierten Carsten Friedmann (20), der 37:51 Minuten benötigt. Der Kulmbacher BWL-Student ("Ich bin schon seit dem ersten Motor-Nützel-Lauf dabei ") räumt ein, dass er vielleicht das Rennen zu schnell angegangen ist: "Nach fünf, sechs Kilometern kam bei mir der tote Punkt."

Hinter den jungen Läufern belegt der Neuenmarkter Routinier Harald Schricker mit einer Zeit von exakt 38 Minuten den 3. Rang. "Ich war jetzt drei Wochen in Korsika beim Bergsteigen und Klettern. Ich bin zwar fit, aber die Koordination hat noch gefehlt", sagt er und freut sich über seine Zeit: "Ich war über ein Jahr an der Achillessehne verletzt und bin froh, dass ich wieder laufen kann."

Benjamin dreht den Spieß um


Beim Jugendlauf über 2 Kilometer legen sich die Läufer aus Danndorf und Motschenbach mächtig ins Zeug. Am Ende hat der Danndorfer Benjamin Haak mit 8:23 Minuten die Nase vorn, knapp vor seinem Vereinskameraden Nico Bauer, der im vergangenen Jahr gewonnen hat. "Ich war im letzten Jahr auch dabei und wurde leider Zweiter. Ich habe mich aber auf den Lauf vorbereitet und bin jeden dritten Tag gelaufen. Meistens so zwei Kilometer um Danndorf", berichtet Benjamin. Der 13-jährige Schüler der Kulmbacher Hans-Edelmann-Schule will in Zukunft noch mehr trainieren und auch öfter bei solchen Wettkämpfen starten: "Es läuft ganz gut!"

Bei den Mädchen setzt sich Sarah Pöhnl aus Kulmbach durch. Sie trainiert nicht regelmäßig, sondern beteiligt sich nur ab und zu "aus Spaß an der Freud" an solchen Läufen. Die 14-jährige Realschülerin benötigte für die 2 Kilometer 9:47 Minuten.

1400 Euro als Spende


Der Erlös der Veranstaltung geht heuer nach Fölschnitz und Hutschdorf. Insgesamt sind 1200 Euro Spendengelder eingenommen und von Motor Nützel auf 1400 Euro aufgestockt worden. Der Kindergarten Fölschnitz und die Fachklinik für suchtkranke Frauen "Haus Immanuel" in Hutschdorf können sich über jeweils 700 Euro freuen.
Claudia Neher, bei Motor Nützel für Marketing zuständig, ist mit der Resonanz sehr zufrieden. "Da hat uns natürlich auch das schöne Wetter wieder begünstigt. Eine Teilnehmerzahl von 400 bis 450 Läufern können wir organisatorisch gut bewältigen", meint sie.


Ergebnisse



10 Kilometer - Männer: 1. Christoph Lauterbach (ohne Verein) 36:23; 2. Carsten Friedmann (ohne Verein) 37:51; 3. Harald Schricker, SGB Stadtsteinach 38:00. - Frauen: 1. Anja Hornig (MaliCrew) 45:30; 2. Isabelle Reißer (ASC Marktrodach) 47:36; 3. Ulla Bauer (ohne Verein) 47:57.

10 km Nordic-Walking - Männer: 1. Anton Wartha (SGB Stadtsteinach) 1:12:04; 2. Peter Wenzel (Theisenort) 1:12:42,4. Günter Rockstroh (ohne Verein) 1:13:07. - Frauen: 1. Helen Kastner (SGB Stadtsteinach) 1:19:32; 2. Sabine Bätz (Naturheilpraxis Tiroch) 1:20:59; 3. Margit Krass (ohne Verein) 1:25:00.

2 Kilometer - Jungen: 1. Benjamin Haak (Team Dann dorf) 8:23; 2. Nico Bauer (Team Danndorf) 8:26; 3. Florian Förs- ter (ohne Verein) 8:28. - Mädchen: 1. Sarah Pöhnl (ohne Verein) 9:47; 2. Paula Kammerer (ohne Verein) 10:15; 3. Anna Metzner (ohne Verein) 11:54.