Das erste Top-Spiel der Kreisliga Bayreuth/Kulmbach soll zum Punktspielauftakt 2016 am Sonntag beim VfR Katschenreuth steigen, wenn der Spitzenreiter FC Creußen seine Visitenkarte abgibt. Doch noch ist es möglich, dass die Partie den widrigen Platzverhältnissen zum Opfer fällt. VfR-Trainer Detlef Zenk gibt sich aber zuversichtlich, dass der Rasen noch rechtzeitig abtrocknet, denn die Wetterprognosen verkünden zwei sonnige Tage: "Wir wollen spielen und sind auch gut drauf", sagt Zenk.

Grünes Licht gab dagegen gestern schon der FC Kupferberg. Eine Platzkommission unter Leitung von Spielertrainer Michael Lerner kam zum Ergebnis, dass die Partie gegen den TSV Donndorf wohl stattfinden kann. Lerner sagt: "Ich habe mir extra den Agrar-Wetterbericht angesehen. Der verspricht trockenes Wetter. Wir haben auch unser geplantes Vorbereitungsspiel in Lettenreuth bereits abgesagt."

Noch eine weitere Woche auf das erste Punktspiel warten muss der TSV Stadtsteinach. Denn der SC Hummeltal signalisierte bereits gestern, dass die für Sonntag geplante Partie nach den Regenfällen nicht stattfinden kann.


Katschenreuth -
Creußen
Der VfR-Coach freut sich, "weitgehend verletzungsfrei" durch die Vorbereitung gekommen zu sein. "Allerdings konnten wir auf Grund der Platzverhältnisse nur wenig im taktischen und technischen Bereich machen. Aber wir haben im körperlichen Bereich die Körner, die wir am Sonntag gegen den Spitzenreiter brauchen", verspricht Detlef Zenk.
Sehr zufrieden war der VfR-Coach auch mit den Vorbereitungsspielen. So gab es gegen den ASV Nemmersdorf ein 3:3, der Nachbar TSV Thurnau (beide Kreisklasse) wurde 3:0 besiegt, und dem Bezirksligisten FC Marktleugast trotzten die Katschenreuther ein respektables 1:1 ab.
Detlef Zenk weiß natürlich auch, welches Kaliber am Sonntag mit dem FC Creußen kommt: "Die Creußener stehen ja nicht umsonst in der Tabelle ganz oben. Sie verfügen über eine spiel- und laufstarke Mannschaft mit sehr guten individuellen Spielern." Dabei erinnert Zenk an das Vorrundenspiel, als der VfR in der Krugstadt nach einer 2:0-Führung noch mit 2:3 verlor. "Wir haben gesehen, dass wir auf Augenhöhe mit dem Spitzenreiter spielen können."
Beim VfR fehlt am Wochenende Philipp Knoll wegen einer Oberschenkelverletzung. Rei.


FC Kupferberg - Donndorf
Mit dem TSV Donndorf gastiert der Tabellenletzte bei den Bergstädtern. Die Kupferberger brennen auf drei Punkte, um vom bedrohlichen Tabellenende wegzukommen und einen direkten Konkurrenten weiter zu distanzieren. Derzeit haben die Lerner-Schützlinge nur zwei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz. Zudem wollen sich die Bergstädter für die 1:5-Pleite in der Vorrunde revanchieren. FC-Coach Michael Lerner erinnert sich: "Das war schon eine faustdicke Überraschung am dritten Spieltag. Wir sind damals einfach blind angerannt."
Was Lerner positiv stimmt: "Die Vorbereitung war okay, und es sind alle Spieler bis auf Kevin Dresel fit." Der Genannte wird im März nach seinem Kreuzbandriss mit dem Lauftraining beginnen. Zudem haben die Kupferberger mit Florian Mösch vom TSV 08 Kulmbach in der Winterpause einen Neuzugang bekommen, der bisher jedes Training besucht hat. Lerner lobt Mösch: "Er ist für uns auf der rechten Außenbahn eine Alternative und Verstärkung." Rei.