Für die Bayernliga-Tischtennisspieler des TTC Rugendorf wäre in der Partie beim TSV Eintracht Eschau mehr drin gewesen. Zu Beginn hatten sich die Gäste zwar nicht viel ausgerechnet, scheiterten dann aber letztlich nur knapp.


Herren-Bayernliga

TSV Eintracht Eschau - TTC Rugendorf 9:7. - Die Niederlage von Hoffmann/Jobst gegen das TSV-Spitzenduo Schreiner/Stadtmüller war keine Überraschung - ebenso wie der Sieg von Schirner/Zavodsky gegen K. Spielmann/Geissler. Im dritten Durchgang hätten allerdings Lenc/Puzik gegen C. Spielmann/Brandenburg gewinnen müssen, um die Chance auf einen Erfolg zu wahren.
In den Einzeln bekam es Ivan Zavodsky mit dem ehemaligen Bundesligaspieler Ralf Schreiner zu tun. Nach einem 1:1-Zwischenstand verlor Zavodsky zweimal in der Satzverlängerung. Stefan Schirner bot seinem Gegenüber Stefan Stadtmüller lange Paroli, musste diesem aber auch nach vier Sätzen zum Sieg gratulieren.
David Lenc unterlag seinem Gegner Kevin Spielmann in drei Sätzen. Daniel Hoffmann und Leon Brandenburg lieferten sich ein ausgeglichenes Duell. Im "Fünften" entschied Hoffmann das Match für sich.
Im hinteren Paarkreuz setzte sich Mario Puzik in vier Sätzen gegen Christopher Spielmann durch, und Alexander Jobst bezwang Michael Geissler souverän. Damit kam Rugendorf zum Abschluss der ersten Einzelrunde wieder auf 4:5 heran.
"Vorne" war Stefan Schirner im Spitzenspiel gegen Ralf Schreiner ebenso weit von einem Sieg entfernt wie Ivan Zavodsky gegen Stefan Stadtmüller. Beide kassierten Drei-Satz-Niederlagen. Das Duell zwischen Daniel Hoffmann und Kevin Spielmann stand lange Zeit auf des Messers Schneide. Im Entscheidungssatz gelang dem Rugendorfer aber nicht mehr viel, sodass die Gastgeber das Unentschieden sicherten.
Die Rugendorfer durften also kein Spiel mehr verlieren, um noch etwas Zählbares mitzunehmen. David Lenc ließ Leon Brandenburg kaum eine Chance und besiegte ihn in vier Sätzen. Gleiches gelang anschließend Alexander Jobst mit druckvollem Angriffsspiel geben Christopher Spielmann.
Nun war Mario Puzik gefordert, sein Team mit einem Sieg im Rennen zu halten. Nach zwei knappen Satzerfolgen schien er auf einem guten Weg zu zu sein. Sein Gegner Michael Geissler rettete sich dann noch in den Entscheidungssatz, den aber wieder der Rugendorfer dominierte. Mit diesen beiden Siegen blieben Alexander Jobst und Mario Puzik im Einzel ohne Niederlage.
Beim Stand von 8:7 für Eschau war das Duo Schirner/Zavodsky am Zug, das Remis einzufahren. Doch das Eschauer Spitzendoppel Schreiner/Stadtmüller erwies sich als zu stark für die beiden Rugendorfer. So behielt Eschau mit 9:7 die Oberhand. gn

Ergebnisse: Schreiner/Stadtmüller - Hoffmann/Jobst 11:9, 11:6, 11:7; K. Spielmann/Geissler - Schirner/Zavodsky 11:13, 11:6, 8:11, 7:11; C. Spielmann/Brandenburg - Lenc/Puzik 11:8, 11:6, 11:5; Schreiner - Zavodsky 6:11, 11:8, 12:10, 12:10; Stadtmüller - Schirner 11:5, 8:11, 11: 8, 11:7; K. Spielmann - Lenc 11:5, 13:11, 12:10; Brandenburg - Hoffmann 11:9, 8:11, 5:11, 11:9, 9:11; C. Spielmann - Puzik 7:11, 10:12, 11:8, 6:11; Geissler - Jobst 8:11, 4:11, 9:11; Schreiner - Schirner 121:9, 11:6, 11:1; Stadtmüller - Zavodsky 11:4, 11:3, 11:6; K. Spielmann - Hoffmann 8:11, 7:11, 11:7, 11:7, 11:4; Brandenburg - Lenc 8:11, 11:9, 9:11, 6:11; C. Spielmann - Jobst 20:18, 6:11, 10:12, 4:11; Geissler - Puzik 9:11, 11:13, 11:6, 13:11, 5:11; Schreiner/Stadtmüller - Schirner/Puzik 11:6, 8:11, 11:7, 11:6