Eigentlich zählte für den VfB Kulmbach vor Saisonbeginn nur der Klassenerhalt in der Fußball-Bezirksliga Ost. Doch scheinbar darf's etwas mehr sein. Denn nach nur acht Spielen haben die Metzdorfer schon 16 Punkte und stehen auf Platz 3 der Tabelle - eine echte Überraschung, zumal man im Sommer etliche Leistungsträger verloren hat. Natürlich wollen die Metzdorfer nun so lange wie möglich auf der Euphoriewelle reiten. Gegen das noch sieglose Schlusslicht FT Hof am Sonntag locken schon die nächsten drei Punkte.

Dagegen droht dem ATS Kulmbach (7.) die dritte Pleite in Folge und das endgültig Abrutschen ins Mittelmaß, muss er doch beim Tabellenzweiten SpVgg Bayreuth II ran.
Zweites Heimspiel in Folge für den FC Marktleugast (14.): Gegen den TSV Mistelbach soll endlich die Trendwende her. Der TSV Neudrossenfeld II (11.) gastiert bereits am Samstag beim TSV Kirchenlaibach (5.).


VfB Kulmbach - FT Hof
Sichtlich zufrieden war Trainer Klaus Eichhorn nach dem 2:0-Auswärtssieg beim TSV Neudrossenfeld II, sprach von einem hochverdienten Sieg. Bemerkenswert war für Eichhorn vor allem, dass seine Mannschaft erstmals in dieser Saison "einen Gegner über 90 Minuten kontrolliert hat". Wie schon beim 2:0 gegen den ATS zeichneten den VfB eine sehr hohe Laufbereitschaft und aggressives Zweikampfverhalten aus.
Ohne das werde es sicher auch gegen Schlusslicht FT Hof nicht funktionieren, mahnt Eichhorn: "Das ist ein extrem robuster Gegner. Wir müssen geduldig spielen und dürfen nicht in Rückstand geraten." Doch dass die Einstellung seiner Mannschaft nicht passen könne, befürchtet der VfB-Coach nicht: "Die Spieler haben derzeit viel Spaß und zeigen sogar im Training eine hohe Aggressivität. Dieses Feuer müssen wir möglichst lange lodern lassen und Punkte mitnehmen" - nicht nur gegen den Abstieg, wie Eichhorn sagt: "Natürlich möchten wir vorne dabeibleiben." Verzichten muss Eichhorn am Sonntag auf den zuletzt starken Mathias Kodisch, der im Urlaub weilt. Seine Position wird Sebastian Holhut einnehmen.
VfB Kulmbach am Sontag um 16 Uhr gegen FT Hof (Aufgebot): Dresel, Flieger - Potzel, Höfner, Ramming, Holhut, Wachter, Braunersreuther, Tesic, Wohlfart, T. Sesselmann, Müller, Aleksoski, Potzel, Doppel, Sener, Kalburan, Kratzel; Treffpunkt 14.30 Uhr. - Es fehlen: T. Schneider, Schmidt (beide verletzt), Kodisch (Urlaub), D. Sesselmann (Kreuzbandriss). cs


SpVgg Bayreuth II -
ATS Kulmbach
Die Bayreuther Reserve hat derzeit einen Lauf. Sechs Mal in Folge hat die SpVgg II gewonnen, fünf Mal in Serie ohne Gegentor und zum vierten Mal hintereinander mit mindestens drei Toren Differenz. Obwohl der ATS nach zwei Pleiten in Folge nicht gerade vor Selbstvertrauen strotzt, kommt Trainer Armin Eck der Gegner gerade recht. "Dass jetzt der Tabellenführer vor der Brust steht, ist nicht von Nachteil. Es tut gut, einmal nicht als Favorit ins Spiel zu gehen." Auch wenn jeder von den Bayreuthern einen klaren Sieg erwartet, traut Eck seiner Mannschaft ein Erfolgserlebnis zu: "Es wäre wichtig, schnellstmöglich wieder in die Spur zu kommen, um nicht ins untere Drittel abzurutschen", ist sich Armin Eck der Gefahr durchaus bewusst. Die 0:3-Niederlage gegen Kirchenlaibach hat Eck mit seiner Truppe aufgearbeitet. Der ATS-Coach analysiert: "Der Granatenfehler, der nach fünf Minuten zum 0:1 geführt hat, hat Kirchenlaibach natürlich in die Karten gespielt. Das war nicht gerade förderlich für unser angeknackstes Selbstvertrauen. Jeder hat auf eine Initialzündung eines anderen gewartet, die aber ausgeblieben ist."
Nicht nur die neuerliche Niederlage mussten die Kulmbacher verkraften. Getroffen hat Trainer und Spieler vor allem die erneut schwere Verletzung von Dominik Stahnke. Der Neuzugang hat sich am Dienstag im Training zum dritten Mal in seiner Karriere die Schulter ausgekugelt. Wieder blühen ihm eine Operation und eine lange Fußball-Pause. Stahnke hatte sich von seiner letzten Schulterverletzung gerade erholt und erst drei Punktspiele für den ATS bestritten. "Das tut mir sehr leid für ihn", zeigt sich Armin Eck bestürzt. Stahnke reißt ein weiteres großes Loch in die Abwehr, in der schon Jan Buchta, Johannes Koch und Marcell Münch fehlen. Fraglich sind heute die Einsätze von Eddy Maier (krank) und Benjamin Buksch (Rippenverletzung).
ATS Kulmbach am Sonntag um 15 Uhr bei der SpVgg Bayreuth II (Aufgebot): Pohl - Werther, Schütz, Pauli, Mullen, Nacak, Beszczynski, Knapp, Auner, Böhmer, Gashi, Günther, E. Maier (?), Buksch (?), Kolb. - Es fehlen: Buchta (Steißbeinoperation), Münch (Rotsperre), Koch, Stahnke (beide Schulterverletzung), Yalcinkaya (beruflich verhindert), Konov, (krank), Greim, Adam (2. Mannschaft).

FC Marktleugast -
TSV Mistelbach
Ralf Ohnemüller hat gelernt, die Ergebnisse anhand seiner personellen Möglichkeiten realistisch einzuordnen. Natürlich hat ihn die 1:2-Niederlage gegen den FSV Bayreuth nicht gefallen, die Leistung seiner Mannschaft aber schon: "Wir haben uns im Rahmen unserer Möglichkeiten gut verkauft und gegen eine Mannschaft, die fußballerisch besser war, sogar zur Halbzeit geführt." Nach der Pause nutzte aber der Tabellenführer zwei Standardsituationen, um die Partie zu drehen. Dagegen verpassten die Marktleugaster durch einen verschossenen Elfmeter die Gelegenheit, noch einmal ins Spiel zurückzukommen. Für Ralf Ohnemüller war vor allem die Erkenntnis wichtig, "dass man mit Kampf und Zweikampfwillen nicht so weit weg von den anderen Mannschaften ist".
Am Sonntag kommt der Rangzehnte in den Frankenwald. Der TSV Mistelbach hat fünf Punkte Vorsprung auf Marktleugast. Dem derzeitigen Tabellenstand nach also ein Gegner, den die Marktleugaster eigentlich schlagen sollten, wollen sie auf Tuchfühlung zu den Nichtabstiegsplätzen bleiben. Wären da nicht die personellen Sorgen: Denn zu allem Übel sind mit Steffen Titus und Roland Groß "die beiden besten Offensivspieler" (O-Ton Ohnemüller) im Urlaub. Der FC-Trainer weiß: "Das schränkt unsere eh schon begrenzten Möglichkeiten weiter ein." Von den Gästen um Spielertrainer Daniel Heißenstein weiß Ohnemüller: "Die Mistelbacher haben genau die Fähigkeiten, die uns fehlen. Sie sind körperlich und läuferisch stark."
FC Marktleugast am Sonntag um 15 Uhr gegen TSV Mistelbach (Aufgebot): Hahn, E. Bauer - O. Wagner, S. Wagner, A. Rucker, J. Schramm, D. Schramm, Frisch, Kolb, Turbanisch, Korzendorfer, Onarici, Ohnemüller, Vanderlei, D. Bauer; Treffpunkt 14 Uhr. - Es fehlen: Simsek (Adduktorenprobleme), Pfarrer (Muskelfaserriss), Groß, Titus (beide Urlaub). cs

Kirchenlaibach -
TSV Neudrossenfeld II
Neudrossenfelds Coach André Riedel spricht nach dem 0:2 gegen den VfB Klartext: "So können wir uns im Kampf um den Klassenerhalt nicht präsentieren. Und schon gar nicht in Derbys und Heimspielen." Was seine Mannschaft am Anfang der Saison stark gemacht habe, nämlich hohe Laufbereitschaft und vor allem Aggressivität, lasse sie derzeit gänzlich vermissen. "Ich habe den Jungs gesagt, dass ab sofort alle auf Bewährung spielen. Wenn sich die Personalsituation in der 1. Mannschaft wieder bessert, habe ich überhaupt kein schlechtes Gewissen, sechs oder sieben Mann von meinem Kern auf die Bank zu setzen. Solche Auftritte wie zuletzt, ohne Herzblut und Leidenschaft, werden wir nicht mehr dulden."
In Kirchenlaibach sei man zwar Außenseiter, so Riedel weiter, doch erwarte er sich eine Reaktion seiner Truppe wie zuletzt in Wunsiedel. Welcher Kader ihm heute zur Verfügung steht, war gestern noch nicht klar. Rei.