Mit einem "kleinen Bierchen" haben die Fußballer des TSV Neudrossenfeld die Herbstmeisterschaft in der Landesliga Nordost gefeiert, wie Trainer Joachim Riedel erzählt. Es sei ja nichts Weltbewegendes. Und schließlich geht es am Samstag um 16 Uhr mit dem Heimspiel gegen den starken Neuling TSV Kirchenlaibach-Speichersdorf (8.) weiter.

Zum Gewinn der Herbstmeisterschaft war der Sieg gegen den SV Pettstadt (1:0) nötig, weil Verfolger TSV Buch tags darauf auch gewann (2:1 gegen BSC Saas Bayreuth). "Es war ein schweres Stück Arbeit, weil Pettstadt überraschenderweise sehr stark war. Wir hatten das glücklichere Ende für uns", sagt Riedel.

Zum Saisonauftakt hatten sich die Neudrossenfelder an der Jahnstraße in Speichersdorf nur knapp mit 3:2 durchgesetzt. Das Ergebnis täuscht laut Riedel allerdings ein wenig. "Wir hatten sie schon relativ gut im Griff", erinnert er sich, muss aber zugeben: "Für einen Aufsteiger spielt der TSV eine richtig gute Saison." Auszuschalten gelte es vor allem Florian Ruder, der mit elf Toren fast die Hälfte aller Kirchenlaibacher Treffer (27) erzielt hat. "Wenn uns das gelingt, haben wir ein kleines Etappenziel erreicht", meint der Neudrossenfelder Coach, der bis auf den beruflich verhinderten Marcel Mayr aus dem Vollen schöpfen kann.

TSV Neudrossenfeld am Samstag um 16 Uhr gegen TSV Kirchenlaibach (Aufgebot): Küfner - Taubenreuther, Lattermann, Pajonk, Hilla, Konradi, Brand, Partyka, Lutz, Zapf, Kempf, Rau, Lämmert, Diwersi, Heil; Treffpunkt 14.30 Uhr. - Es fehlen: Mayr (beruflich verhindert), Bayer (langzeitverletzt).