Beim TV Marktleugast ging Kerstin Küfner-Ott angeschlagen in die Partie, Routinier Tanja Schambach musste ganz passen. Mit nur zwei Auswechselspielerinnen traf man auf eine überdurchschnittliche junge Bamberger Mannschaft, deren Bank ganze sieben Alternativen hergab. Den Gastgeberinnen war der Aufwind der letzten Begegnungen (sieben Punkte aus vier Spielen) spürbar anzumerken. Beim Stand von 3:3 kam ein Bruch ins Marktleugaster Spiel. Der Defensive fehlte es an der Zuordnung, und im Angriff schien das Bamberger Tor um die starke Torfrau Haack wie vernagelt. Die Bambergerinnen gingen mit 6:3 bzw. 8:5 in Führung. Beim Halbzeitstand von 10:7 war sich der Spitzenreiter sicher, die Partie noch zu drehen.
Der erhoffte Hallo-Wach-Effekt blieb jedoch auch in Durchgang 2 aus. Von allen Positionen, insbesondere vom Rückraum, kam einfach zu wenig. Beim Stand von 12:9 vergaben die TV-Schützlinge auch noch drei klare Möglichkeiten hintereinander. Die Bambergerinnen nutzten den rabenschwarzen Tag des Tabellenführers aus und erhöhten auf 17:11. Carina Thieroff verkürzte mit zwei Treffern noch einmal auf 20:18, doch der HC machte den Sack zu. E.K.

HC03 Bamberg -
TV Marktleugast - 22:18 (10:7)
TV Marktleugast: Teresa Klotz - Lena Angermann, Sandra Dietrich (5/2), Eva Kauper (2), Kerstin Küfner-Ott (1), Jennifer Lauterbach (2/2), Elke Ruckdeschel (5), Carina Thieroff (3).