von unserem Mitarbeiter Werner Reissaus

Thurnau — Das Team von Trainer Karl-Heinz Erlmann nutzte bereits die erste Relegationschance. In Thurnau bezwang sie den Kreisklassisten VfR Katschenreuth II, der eine weitere Relgationschance hat, mit 2:0.
Beide Mannschaften nutzen die Möglichkeit, sich mit Spielern aus dem Kader der 1. Mannschaft zu verstärken. Am Ende siegte der ATS II nicht unverdient, hatte er doch im Sturm eine höhere Durchschlagskraft. Dem ersten Treffer ging freilich ein Fehler von VfR-Keeper Domenik Buß voraus. Das entscheidende zweite Tor durch Yalcinkaya fiel erst in der Nachspielzeit.
Pech für den VfR II, dass Wettermann in der 61. Minute nur den Pfosten traf, denn das Spiel hätte bei dem möglichen Ausgleich durchaus noch eine Wende nehmen können.
Dem ATS bot sich die Riesenchance zur Führung, als Yalcinkaya alleine vor dem VfR-Tor den Ball über das Tor schoss. Der ATS II blieb am Drücker und hatte die besseren Möglichkeiten.
Die Partie war zunehmend vom Kampf geprägt. Glück hatte Di Candio Paradiso, dass er für ein rüdes Foul an VfR-Spieler Wettermann nur Gelb sah. Wettermann musste danach das Spielfeld verlassen, kam aber nach der Pause wieder.
ATS-Kapitän Schelhorn leitete in der 39. Minute die bis dahin größte Torchance der VfR-Elf ein. Schirmer konnte ungehindert flanken, doch Hoffmann suchte sofort den Torschuss anstatt den Ball anzunehmen.
Wie aus heiterem Himmel fiel das 1:0 für den ATS II. VfR-Schlussmann Buß rutschte bei einem Abschlag am Fünfer-Eck aus, und Böhmer schaltete blitzschnell und hob den Ball gefühlvoll über den verdutzten Keeper ins leere Tor.
Während der ATS II versuchte, den knappen Vorsprung zu verwalten, fand Katschenreuth zunehmend besser ins Spiel. So traf Hoffmann nach einem erneuten Patzer von Schelhorn in der 56. Minute nur das Außennetz. Fünf Minuten später hatte der Wettermann nach herrlichem Zuspiel von Hoffmann die Riesenmöglichkeit zum Ausgleich, doch allein vor ATS-Keeper Malandrino setzte er den Ball aus kurzer Entfernung an den rechten Außenpfosten.
Die Partie wurde danach ruppiger. Die letzte Möglichkeit, doch noch zum Ausgleich zu kommen, bot sich Wettermann in der 87. Minute, als sein Schuss von ATS-Schlussmann Malandrino gerade noch um den Pfosten gebogen wurde. Der VfR warf in der Schlussphase nochmals alles nach vorne, doch in der Nachspielzeit vollendete Yalcinkaya einen Konter zum 2:0, wobei er fast über das halbe Spielfeld lief und auch noch die Kraft hatte, VfR-Keeper Buß auszuspielen.
Kulmbach hatte seine stärksten Kräfte in Böhmer und Hohla, während beim VfR II Kolb herausragte.


VfR Katschenreuth II -
ATS Kulmbach II 0:2 (0:1)
VfR Katschenreuth: Buß - H. Passing, Kirsch, Vetter, Kolb, Heinel, Wettermann, Weigel, Schirmer, Meisel, Hoffmann; eingewechselt: J. Passing, Scholz.
ATS Kulmbach: Malandrino - Werther, Letonia, Schelhorn, Hohla, Klaus, Nacak, Di Candio Paradiso, Yalcinkaya, Kramarczyk, Böhmer; eingewechselt: Albrecht, Ebrahimi, Dogru.
Tore: 0:1 Böhmer (44.); 0:2 Yalcinkaya (91.). - Schiedsrichter: Winkler (Bamberg). - Zuschauer: 420. - Gelb-Rote Karte: -/ Kramerczyk (92.).