Spielstark präsentierte sich der ATS in Hälfte 1 in der Wagnerstadt. Der ehemalige FSV-Akteur Auner hatte zunächst eine gute Möglichkeit. Den Ball quer zu schieben wäre besser gewesen als selbst zu schießen.

Auf der anderen Seite war ATS-Keeper Pohl zur Stelle und verhinderte eine klare Chance von Düngfelder.
Die Bayreuther wirkten unkonzentriert und nicht aggressiv genug. So zogen die Kulmbacher ihr Spiel auf und kamen zu Möglichkeiten Bevor Kapitän Böhmer die ATS-Führung markierte, hatten die Kulmbacher schon zweit gute Möglichkeiten durch Pauli und Buchta vergeben.

Auch zum Beginn der zweiten Halbzeit waren die Bierstädter besser, Edward Maier scheiterte mit einer sehr guten Möglichkeit vor FSV-Keeper Spindler.

Eine Standardsituation brachte den Ausgleich für den FSV. Nach einem Freistoß von Konradi köpfte Pickel unhaltbar ein.
Danach neutralisierten sich beide Teams, den Sieg hätte keine Mannschaft verdient gehabt.
Ein Freistoß in der Nachspielzeit sorgte wiederum für große Gefahr, letztlich drückte Düngfelder den Ball über die Linie zum glücklichen FSV-Heimsieg. Volker Beck



FSV Bayreuth -
ATS Kulmbach 2:1 ( 0:1 )
FSV Bayreuth: Spindler - Röthlingshöfer, Leykauf, Schatz, Düngfelder, Koßmann, Pickel, Kellner (42. Schmidt) - Hofmann, Stenglein, Rosenzweig (61. Sesselmann), Konradi (72. Küfner).
ATS Kulmbach: Pohl - Werther, Buchta, Pauli, Günther (87. Koch), Schütz, Auner (62. Nacak), Maier (73. Yalcinkaya), Mullen, Münch, Böhmer.
Tore: 0:1 Böhmer (29.); 1:1 Pickel (57.); 2:1 Düngfelder (92.). - Zuschauer: 220. - Schiedsrichter: Müllich (Bamberg).