Einen 95:52-Kantersieg feierten die Basketballer des ATS Kulmbach in ihrem letzten Heimspiel der Vorrunde in der Basketball-Bezirksoberliga und behaupteten Platz 1. Gegen den BBC Bayreuth III ließen die Gastgeber in der ersten Halbzeit nur 15 Punkte zu.
Dabei musste Coach Christoph Jungbauer auf die beiden Center Niklas Jungbauer und Mathias Hansl verzichten. Die Gastgeber starteten trotzdem wie gewohnt mit einer starken Verteidigungsleistung und verwandelten die resultierenden Ballgewinne in schnelle Punkte.
Die Wagnerstädter hingegen agierten offensiv ideenlos. Nach dem ersten Viertel hatte sich der ATS bereits mit 23:8 abgesetzt. Diesen Druck hielten die Kulmbacher auch im zweiten Viertel aufrecht, beim BBC kamen bis zur Halbzeit nur sieben weitere Punkte aufs Konto.
Aufbauspieler Jakob Krüger und Philipp Schulte trieben unermüdlich das schnelle Umschaltspiel beim ATS an, so dass es beim Stand von 47:15 für Kulmbach in die Kabine ging.
Nach dem Wechsel kamen die Gäste etwas besser ins Spiel. Dennoch zeigten die Kulmbacher zu keiner Zeit Schwächen. In der Offensive zog nun insbesondere Topscorer Christian Schuberth mit stoischer Ruhe sein Spiel durch, in der Defensive sorgten die Mallanik-Brüder Marcus und Lukas unter dem Korb für Ordnung. So war die Partie schon nach dem dritten Viertel mit 71:32 vorentschieden. Daran änderten auch die drei Dreier der Bayreuther im Schlussabschnitt nichts, bei denen Liga-Topscorer Johannes Ködel - 25 Punkte im Schnitt - auf 18 Zähler kam.


Der Trainer ist sehr zufrieden

ATS-Coach Christoph Jungbauer war sehr zufrieden: "Wir haben heute zu keinem Zeitpunkt in unserer Intensität nachgelassen. Dazu hat jeder in der Mannschaft seine Aufgaben erledigt - auch die, die nicht in den Statistiken auftauchen."
Zum Abschluss der Hinrunde treten die Kulmbacher am Wochenende beim Tabellenletzten FC Baunach an.
ATS Kulmbach: Philipp Schulte (6 Punkte), Bartje Krüger (12/1 Dreier), Christian Schuberth (24), Tim Koths (13/1), Lukas Mallanik (6), Heiko Rüger (4), Marcus Mallanik (10), Jakob Krüger (12/1), Roman Schaller (8). B.K.