135 Sportler im Alter ab 20 Jahre trafen sich beim 48. Schwimmfest des ATS Kulmbach, das einst als EKU-Cup gegründet wurde und nun Kapuziner-alkoholfrei-Cup heißt. Die Wassersportler absolvierten 385 Einzel- und 66 Staffelstarts.

Vor allem bei den jüngeren Startern kochte das Wasser, und es gab spannende Rennen um die Plätze. Ältester Teilnehmer war mit 89 Jahren der Schwimmfestmitbegründer Helmut Künzel aus Bayreuth.
Für den Ausrichter ATS sprangen neun Siege, acht 2. Plätze und vier dritte Plätze heraus. Allein vier Mal stand Theresa Deichsel (50 Meter Freistil, Schmetterling und Brust, 100 Meter Lagen) ganz oben auf dem Treppchen und holte so 24 Punkte für die Mannschaftswertung. Auch ihr Vater Michael Deichsel schwamm jeweils zwei Mal zum Sieg (50 Meter Freistil und Schmetterling) sowie auf Rang 2 (50 Meter Brust, 100 Meter Lagen).
Felix Deichsel schaffte es bei starker Konkurrenz in der AK 25 über 50 Meter Freistil und Schmetterling ganz nach oben. Mit seiner Zeit von 26,18 Sekunden gelang ihm sogar die punktbeste Leistung aller Schwimmer über diese Strecke.

2. Plätze für den ATS sicherten sich außerdem Johannes Deichsel (50 Meter Rücken), Martin Schaller (50 Meter Freistil) und Christoph Scholz (50 Meter Freistil und Brust).

Jeweils drei Punkte für einen 3. Platz steuerten Sandra Polanetzki und Susanne Schütz (50 Meter Freistil und Rücken). Außerdem punkteten Ulrich Deichsel, Oliver Gloeck und Viola Rodat für den ATS.

Die 4x50m-Brust-Staffel der Altersklasse 200 (maximales addiertes Alter der Teilnehmer ) in der Besetzung Christoph Scholz, Ulrich, Johannes und Michael Deichsel siegte mit einer Zeit von 2:47,38 Minuten, ebenso wie die 4x50-Meter-Lagen-Mixed-Staffel mit Oliver Gloeck, Viola Rodat, Ulrich Deichsel und Theresa Deichsel.

Jeweils auf den 2. Platz kamen die 4x50-Meter-Freistil-Staffeln. Bei den Männern starteten Christoph Scholz, Felix, Johannes und Michael Deichsel, bei den Frauen Theresa Deichsel, Susanne Schütz, Grit Schaefer und Sandra Polanetzki.

Bei der anschließenden Kapuziner-alkoholfrei-Staffel schafften es die Kulmbacher nicht, ihren Titel zu verteidigen. Die 1. Mannschaft mit Christoph Scholz, Theresa, Felix und Johannes Deichsel musste sich als Vierter den Teams aus Frankfurt/Oder und dem des Post-SV Leipzig geschlagen geben.

In der Mehrkampfwertung konnten sich Walburga Warneke (3351 Punkte) vom SC Magdeburg und der 88-jährige Gottfried Kläring (2708 Punkte) vom SSV Leutzsch durchsetzen.

Den Kapuziner-alkoholfrei-Cup holte sich mit 356 Punkten der TSV Lindau vor dem ESV Frankfurt/Oder (328) und dem SSV Leutzsch (273). Der ATS Kulmbach landete mit 150 Punkten auf dem 6. Rang.

Den kleinen Kapuziner-alkoholfrei-Cup (maximal 25 Meldungen) konnte wieder einmal der Post-SV Leipzig (134) gewinnen. Der SV Bayreuth (113) und der SSV Senftenberg (53) folgten auf den Plätze. T.D.