Was hat der antike griechische Philosoph Platon mit der Carl-von-Linde Realschule zu tun? Eigentlich gar nichts, aber Schulleiterin Monika Hild versuchte bei der Verabschiedung der Absolventinnen und Absolventen am Freitagabend mit einem Satz deren Herzen zu berühren: "Es gibt einen Platz, den du füllen musst, den niemand sonst füllen kann und es gibt etwas für dich zu tun, das niemand sonst tun kann." Es war der 59. Jahrgang, der an der Realschule die Abschussprüfung abgelegt hat und mit einer Bestehensquote von 99,3 Prozent war es auch ein sehr erfolgreicher Prüfungsjahrgang.

20 Absolventinnen und Absolventen hatten eine Eins vor dem Komma und es konnten 15 Linde-Preisträger ausgezeichnet werden, die in den Fächern Mathematik, Physik und Chemie mindestens zwei Einser und eine Zwei im Abschlusszeugnis hatten.

Die musikalische Umrahmung nahmen das Vokalensemble unter der Leitung von Josef Pensler und Nils Kratzel als Solist sowie das Studienseminar mit Paul Goldbach und Martin Urban vor.

Die Schulbesten waren in diesem Jahr vier Absolventinnen, die bei acht Einsern im Zeugnis allesamt einen Notendurchschnitt von 1,27 erreichten. Und sie haben noch etwas gemeinsam: Sie werden weiter die Schulbank drücken und zwar in den Fachoberschulen in Kulmbach und Bayreuth.

Alisia Grampp (16) aus Mainleus hatte ihre herausragenden Fächer in Deutsch und Sozialkunde: "Ich werde nach dem Abschluss die FOS im Zweig Sozialwesen besuchen und lasse mich einfach überraschen, was da auf mich zukommt.

Ich mag einfach den Kontakt mit Menschen, das ist mir sehr wichtig und mein zukünftiger Job soll abwechslungsreich sein."

Die Kulmbacherin Julia Brendel (16) wird sich an der FOS in Bayreuth im Gesundheitszweig einschreiben: "Danach will ich studieren und mir schwebt der Beruf Arztassistenz vor. In meinem Praktikum habe ich da schon ein wenig reingeschnuppert." Bei Julia Brendel waren die Lieblingsfächer Biologie und Englisch.

Lisa Vogel (16) ist in Kasendorf zu Hause: "Ich gehe auf die FOS in Kulmbach und habe mich für den Wirtschaftszweig entschieden. Danach werde ich vielleicht was mit Sprachen studieren oder ich stelle mir auch was mit Wirtschaft vor. Sicher ist es noch nicht, aber in die Richtung wird es gehen." Die Sprachen Englisch und Französisch haben Lisa Vogel besonders gefallen.

Ja, und die letzte im Bunde ist Lisa Meisel (17) aus Frankenberg/Kulmbach.

Sie wird die FOS in Kulmbach im sozialen Zweig besuchen: "Ich will auf jeden Fall an der FOS das allgemeine Abi machen und schauen, was so kommt. Die Türen sind noch alle offen." Ihr lag Mathematik ganz gut, aber auch die Sprachen haben Lisa Meisel sehr interessiert.

Realschuldirektorin Monika Hild machte mit dem Hinweis auf Platon deutlich, dass die Absolventinnen und Absolventen jetzt die einmalige Chance haben, sich in der persönlichen Einzigartigkeit und den persönlichen Stärken zu verwirklichen: "Platon macht Mut zur Selbstverwirklichung im positiven Sinne, zum Finden des richtigen Platzes im Leben. Als junge Menschen werdet ihr gerade hier in Oberfranken geschätzt mit den Kenntnissen, die wir euch mit der Platzkarte "Abschlusszeugnis" heute bescheinigen können.

Ihr werdet jetzt als Auszubildende oder ein wenig später als Hochschulabsolventen gebraucht." Die Schulleiterin verglich Platon ein wenig mit einer Art Platzanweiser: "Auch wenn ihr erst 16, 17, manchmal 18 Jahre alt seid, kennt ihr Platzanweiser wie Platon bereits zur Genüge, waren eure Eltern oder auch Großeltern doch die ersten, die euch als Söhne und Töchter, als Enkel und Enkelinnen euren Platz im Leben eurer Familien zugewiesen haben."


Klassenbeste und Schulbeste
Jula Brendel, Kulmbach: 1,27. Alisia Grampp, Mainleus: 1,27. Lisa Meisel, Kulmbach: 1,27; Lisa Vogel, Kasendorf: 1,27. Lea Kauppert, Mainleus: 1,36. Jessica Walther, Marktleugast: 1,42. Hannes Valentin, Kulmbach: 1,55. Maria Stübinger, Kulmbach: 1,55. Lisa Töpper, Stadtsteinach: 1,58. Lisa Kraus, Presseck: 1,64. Lule Latifi, Kulmbach: 1,64. Jasmin Kühlein, Ködnitz: 1,64. Julia Gack, Ködnitz: 1,73.

Daniel Hönig, Kulmbach: 1,75. Lukas Schütz, Mainleus: 1,82. Elifnur Caglar, Kulmbach: 1,82. Josephine Steidl, Mainleus: 1,91. Franziska Fischer, Kulmbach: 1,91. Marcel Klinger, Rugendorf: 1,91. Marco Erhardt, Untersteinach: 1,91.


Linde-Preisträger
Marco Erhardt, Untersteinach: M 1, Ph 1, Ch 2. Julia Gack, Ködnitz: 1/2/1. Marcel Klinger, Rugendorf: 1/2/1. Sarah Pöhnl, Kulmbach: 1/2/1. Maria Stübinger, Kulmbach: 1/2/1. Hannes Valentin, Kulmbach: 1/1/1. Lukas Schütz, Mainleus: 1/1/1. Julia Brendel, Kulmbach: 1/1/1. Alisia Grampp, Mainleus: 2/1/1. Lea Kauppert, Mainleus: 1/2/2. Lisa Meisel, Kulmbach: 1/1/1. Lisa Vogel, Kasendorf: 1/2/1. Jessica Walther, Marktleugast: 2/1/1. Johannes Weigel, Neudrossenfeld: 1/1/2.