Wenn das sinfonische Blasorchester Kasendorf am Abend vor der Eröffnung der Bierwoche auf den Kulmbacher Marktplatz einlädt, herrscht gutes Wetter: Schon zum sechste Mal in Folge hatten die Musiker Glück. Auch in diesem Jahr präsentierten die siebzig Musiker zwischen zwölf und siebzig Jahren anspruchsvolle Musik mit hohem Unterhaltungswert - Musik für jeden Geschmack.

Thomas Eschenbacher eröffnete den musikalischen Reigen mit dem verheißungsvollen Titel "Let me entertain you". Und tatsächlich hatte das Programm das Potenzial, zu unterhalten. Die Musiker präsentierten unvergessene "Abba-Melodien" und das Schönste, das Eric Clapton je zu Gehör gebracht hatte. Freunde moderner Musik kamen bei "The Best of Falco", bei "Nothing else matters" oder dem rockigen "Knockin‘ on heaven‘s door" oder "Another brick in the wall" auf ihre Kosten. "Queen"-Titel und "Welcome tot he jungle" gaben die Kasendorfer zum Besten. Und als die Sonne den Marktplatz langsam in ein goldenes Meer tauchte, legte Dirigent Thomas Eschenbacher "The sound of silence" auf und zauberte magische Momente.

Das Orchester zieht Jahr für Jahr mehr Fans auf den Kulmbacher Marktplatz. Schon lange bevor der erste Ton erklang, hatten sich die eingefleischten Fans die besten Plätze in den umliegenden Restaurants und Straßencafés gesichert. Viele hatten Stühle, Picknickdecken und Kissen mitgebracht, einige auch Sekt. Mit "Gabriellas Song" klang das Konzert vor der Bierwoche aus.