Wenn das Sinfonische Blasorchester Kasendorf auftritt, sind Polka, Märsche und volkstümliche Musik passé. Denn die Kasendorfer haben als Zielgruppe all diejenigen ins Auge gefasst, die sich sonst eher weniger für Blasmusik begeistern können: Sie möchten Musik für Anspruchsvolle, Musik für eine junge oder jung gebliebene Zielgruppe präsentieren. Und immer wieder gelingt es den Musikern unter der Leitung von Thomas Eschenbacher, die Massen zu begeistern.

Das Konzert am Vorabend der Bierwocheneröffnung auf dem Kulmbacher Marktplatz hat bereits Kultstatus. Die Fans wissen: Man muss einfach nur eine Sitzgelegenheit mitbringen, mehr braucht es nicht für einen perfekten Abend.

Einige Kulmbacher sorgten mit Biertischen und Bänken vor und bestellten sich bei der umliegenden Gastronmie Essen und Getränke. Andere brachten Klappstühle mit oder Picknickdecken.

Unter dem Motto "Sinfonie rockt den Markt" präsentierten Thomas Eschenbacher und seine Musiker Klassiker aus Swing, Pop und Rock. Mit "Let me entertain you" gaben die Musiker quasi die Parole des Abends aus.

Sie verzauberten mit Abbamelodien, "Fever" oder "Welcome to the jungle". Damit auch alle Zuhörer sich wohl fühlten, durften Reminiszenzen an die goldenen Achtziger nicht fehlen.

Doch ihren Höhepunkt erreichten die Musiker bei Klassikern wie der Filmmusik zu "Skyfall" oder bei dem schon legendären Werk "Hard Rock Café". Deep Purple und "Another Brick in the wall" sorgten für gute Laune.

Und auch Queen, "Nothing else matters" von Metallica oder das legendäre "Sounds of silence" gefielen den abendlichen Konzertbesuchern.

Als Solisten brillierten Elke Höhn und Andreas Caspar. Beide verfügen über einzigartige Stimmen, die es mit den großen Originalen aufnehmen hätten können.

Kurzum: Das sinfonische Orchester Kasendorf stimmte die Fans und all die zufälligen Konzertbesucher mit wunderschöner Musik, die zum Entspannen in einer wunderbaren Atmosphäre anregte, auf die fünfte Jahreszeit in Kulmbach ein. Blasmusik, E-Gitarren, prächtiges Schlagwerk, Super-Gesang - mehr geht einfach nicht.