Da kommt einer mit einem großen Hund. Der Hund schnüffelt um meine Füße. Mir macht das nichts aus. Ich mag Hunde.

Der hier allerdings will gar nicht Kontakt aufnehmen mit mir. Der will was ganz anderes. Das scheint auch der Besitzer zu merken. Er zieht den Hund kurz zur Seite, wo er (der Hund!) mit kräftigem Strahl ans Bein meiner Sitzbank pinkelt. Geschätzter Abstand zu meinen Füßen: ein knapper Meter.

Auf meine laute und unüberhörbar empörte Feststellung "Mahlzeit!" reagiert der Hundebesitzer mit einem irritierten Blick. Der Hund schaut nach erledigtem Geschäft erleichtert. Was mich für ihn freut. Ich mag schließlich Hunde. Bei den Besitzern bin ich mir manchmal nicht so sicher.