Sie haben bestimmt die Haushaltsutensilien unter die Lupe genommen, die Bücherregale durchgecheckt, vielleicht ein bisschen Zubehör für den vierbeinigen Liebling zu Hause mitgenommen.

Und das alles gibt es zum kleinen Preis. 50 Cent, ein oder zwei Euro - mehr musste man in der Regel nicht hinlegen und konnte sich dann über ein Schnäppchen freuen. Ich habe schon ein sehr schickes Espresso-Service erstanden, das wie neu war. Und Berge an CDs heimgeschleppt. Viel Musikgenuss zum kleinen Preis. Bücher für die Reise. Es findet sich immer was.

Und das Schöne daran ist: Der Einkauf ist nicht nur für einen guten Zweck, weil man das Tierheim unterstützt. Sondern man tut zugleich etwas für die Umwelt, weil Gebrauchtes nicht weggeschmissen, sondern weiter verwendet wird.

Das ist zeitgemäß und trendig - obwohl es Flohmärkte schon seit Ewigkeiten gibt.