Die Wasserleitung in der Röthenstraße in Schwarzach machte der Gemeinde schon länger Sorgen. "Es gab immer wieder Rohrbrüche, was zur Folge hatte, dass die Wasserversorgung der Anwesen kurzzeitig unterbrochen war", erklärt stellvertretender Bauamtsleiter Frank Wiesel. Deshalb hat die Gemeinde Mainleus entschieden, die Wasserleitung in der Röthenstraße und teilweise in der Straße "Zum Gericht" zu erneuern.

Die Arbeiten haben in der vergangenen Woche begonnen. 520 Meter PVC-Druckleitungen werden von den Arbeitern der Firma Tretter aus Immenreuth (Landkreis Tirschenreuth) verlegt.

Zugleich ist geplant, 22 Grundstücksanschlüsse zu erneuern beziehungsweise umzubinden. Das ist allerdings ein bisschen davon abhängig, welches Material verbaut ist, schränkt Frank Wiesel ein. "Wenn's passt, wird's gemacht." Im Vorfeld wurde ein Bodengutachten eingeholt und zur Beweissicherung wurden Fotos von den Häusern entlang der Straße gemacht (innen und außen), um Ärger zu vermeiden. "Mir ist unverständlich, dass einige Eigentümer dem nicht zugestimmt haben", sagt Wiesel.

Die Kosten für die Maßnahme betragen 240.000 Euro. Voraussichtlich im September wird die Baustelle beendet sein.

Und noch einige kleinere Projekt nimmt der Markt in Angriff: Aktuell läuft der Bau des Verbindungswegs zwischen dem Kirchweg und der Straße "Am Gräberfeld".

Die 25 Meter lange Strecke war schon im Bebauungsplan von 1993 vorgesehen, aber erst im Zuge von Arbeiten an der Wasserleitung erwarb die Gemeinde die Fläche. "Deshalb konnte man erst jetzt die Maßnahme in Angriff nehmen", betont Frank Wiesel. Kosten: 22.000 Euro.

Der Verbindungsweg gehört zu einem dreiteiligen Maßnahmenpaket. Das beinhaltet auch die Asphaltierung des Fuß- und Radwegs von der Eisenbahnunterführung zum Lidl-Markt. Damit erfülle man vor allem einen Wunsch der älteren Mitbürger, die dann problemlos mit einem Rollator die Strecke befahren können. Kosten: rund 9.600 Euro.

Drittes und letztes Vorhaben ist schließlich der Containerstellplatz in Fassoldshof. Dort sollen der Gehweg bis zum Stellplatz verlängert und das Umfeld verschönert werden. Das lässt sich der Markt Mainleus 16.900 Euro kosten.

Ausführende Firma ist das Bauunternehmen Bär aus Neudrossenfeld.