Die schwarze Witwe der Volksbelustigung setzt mit Hirn, Charme und Schnauze neue Akzente in der deutschen Humorlandschaft. Schwarz ist das neue Pink: Die Femme Brachial gibt sich gewohnt kühn und kühl, zeigt aber auch jede Menge Gefühl. Nach ihren verzweifelten Bräutigam-Fangversuchen resigniert La Signora in ihrem dritten Programm keineswegs. Sie ist nicht mehr von Kopf bis Fuß auf Hiebe eingestellt, sondern scheucht sich selbst unbarmherzig wie einen Gaul durch den Ernst des Lebens. Sucht hemmungslos nach Menschen, denen es noch schlechter geht als ihr. Allen, die sinnsuchend durchs Leben stolpern, sei die Therapie mit ihr empfohlen.

Karten gibt es bei der Bayerischen Rundschau unter der Nummer 09221/949298, im Internet unter www.kleinkunst-brettla.de und an der Abendkasse ab 18 Uhr. Der Auftritt beginnt um 20 Uhr.

Auch die Altneihauser kommen

In der Spielzeit 2014 präsentiert das Kulmbacher Kleinkunst-Brettla ein weiteres Highlight: Die Altneihauser Feierwehrkapell'n - bekannt aus "Fastnacht in Franken" - rückt am 8. November 2014 zu einem Einsatz in die Kulmbacher Dr.-Stammberger-Halle aus. Die Truppe um Kommandant Norbert Neugirg versucht sich seit Jahren mehr oder weniger erfolgreich an den unterschiedlichsten Stücken. Das Orchester gibt hie und da Gastspiele, wenn belastbare Veranstalter die Kapelle einladen. Das Programm kann sich, je nach Ausdauer des Publikums, bis zu zwei Stunden hinziehen. "Es hat aber immer ein Ende", versichern die Oberpfälzer.

Dennoch, oder gerade deswegen, sind die Karten für die Altneihauser-Konzerte heiß begehrt und schnell vergriffen. Der Vorverkauf hat bereits begonnen, nummerierte Platzkarten gibt es im Internet unter www.okticket.de und bei der Bayerischen Rundschau. red