So sind sie nun einmal, die Kleinkunst-Macher: Erst brocken sie sich jede Menge Arbeit ein. Und am Ende überlassen sie den größten Spaß dem Publikum. Beim Wettbewerb um das "Kulmbacher Brettla", den das "Kulmbacher Kleinkunst-Brettla" jetzt erstmals ausgelobt hat, ist das nicht anders.

Dankeschön an die Besucher

Dass sich die KKB-Macher neben der Organisation des eigenen Programms für die Untersteinacher Bühne nun auch noch einen Wettbewerb ausgedacht haben, hat einen einfachen Grund. "Das soll ein Dankeschön an das Publikum sein. Unser KKB hat sich in den zurückliegenden Jahren wirklich gut etabliert", erklärt Stefan Eichner, der unter dem Pseudonym "Das Eich" inzwischen selbst für Furore auf den Kleinkunstbühnen im deutschsprachigen Raum sorgt. "Wir wollen dem Publikum neue Leute vorstellen, die noch nicht im KKB waren. Vielleicht sind ja auch Kabarett-Stars von morgen dabei."

Die Lokalpatrioten

Na gut, ein bisschen Lokalpatriotismus steckt sicher auch dabei. "Jede Bühne, die etwas auf sich hält, hat einen eigenen Preis."

Als die KKB-Macher die Ausschreibung Anfang des Jahres unters komödiantisch-kabarettistisch-musikalische Volk brachten, waren alle natürlich auf die Resonanz gespannt. Über 100 Bewerbungen aus dem gesamten Bundesgebiet, Österreich und der Schweiz waren dann aber doch "der Kracher". Was auch für die Qualität gilt: "Da war kaum Fallobst dabei", sagt Stefan Eichner.

Unzählige Abende sichteten Stefan Eichner, Manfred Spindler & Co das Material "aus allen Sparten der Kleinkunst". Das Ziel: Die besten neun Finalrunden-Teilnehmer finden, die jeweils zu dritt an drei Abenden um den Einzug in die Endrunde wetteifern. Der Clou: Nicht die KKB-Macher, sondern das Publikum entscheidet.

Am 8. November geht es los

Inzwischen steht der Terminkalender für den großen KKB-Showdown um das erste "Kulmbacher Brettla": Die drei Vorrunden gehen am 8. November, 15. November und am 31. Januar 2014 in Untersteinach über die Bühne. Die Besucher, denen die Künstler jeweils ein rund 30-minütiges Programm bieten, entscheiden am Ende per Stimmzettel über den Sieger des Abends und den Einzug ins Finale.

Am 5. April dann treffen die drei Endrunden-Teilnehmer im KKB in Untersteinach aufeinander und wetteifern um den Sieg, den die Kulmbacher Brauerei mit namhaften Geldpreisen dotiert hat. "Die Trophäe, das Kulmbacher Brettla, ist schon in Arbeit", verrät "Das Eich".

Das Beste an dem ganzen Comedy-Contest für das Publikum ist die Tatsache, dass der Eintritt quasi frei ist. Die drei Euro, die bei der Kartenbuchung über das Internet fällig werden, gelten bei den Veranstaltungen als Getränkegutschein. "Für die Abstimmung brauchen wir eine volle Hütte", sagt Stefan Eichner und empfiehlt allen Fans von Comedy, Kabarett, Musik und Theater, sich schnell Tickets zu sichern. Die gibt es unter anderem bei der Bayerischen Rundschau auch im Vorverkauf.

Im Internet sind sie zu bekommen über die KKB-Homepage Dort sind auch die neun Finalrunden-Teilnehmer zu finden, denen im Falle des Sieges obendrein noch ein Solabend im KKB winkt.